Zum Inhalt springen

ATP-Tour Djokovic besteht Härtetest gegen Youngster Thiem

Novak Djokovic hat in Miami ohne Satzverlust den Einzug in die Viertelfinals geschafft. Der Serbe wurde gegen Dominic Thiem aber hart gefordert.

Legende: Video Djokovic hält Thiem in Schach (Quelle: SNTV) abspielen. Laufzeit 1:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.03.2016.
  • Thiem erspielt sich gegen Djokovic 15 Breakchancen, kann aber nur eine verwerten.
  • Murray-Bezwinger Grigor Dimitrov scheitert an Gaël Monfils.
  • Kei Nishikori und Milos Raonic erreichen ohne Probleme die Viertelfinals.

Es war alles andere als einfach. Ich musste hart kämpfen.
Autor: Novak Djokovic

6:3, 6:4 – was nach einem lockeren Sieg von Novak Djokovic aussieht, war ein hartes Stück Arbeit für den serbischen Weltranglisten-Ersten. 1:50 Stunden musste Djokovic gegen Dominic Thiem (Ö) kämpfen, ehe er seinen 4. Matchball gegen den jüngsten Top-20-Spieler verwerten konnte.

Berdych fordert Djokovic

Thiem brachte Djokovic mit seiner wuchtigen Vorhand immer wieder in Bedrängnis. Der Serbe zeigte sich aber einmal mehr als ausgezeichneter Entfesselungskünstler. Thiem erspielte sich nicht weniger als 15 Breakchancen, konnte aber nur eine davon nutzen. Im Viertelfinal trifft Djokovic auf Tomas Berdych, der gegen Richard Gasquet in 3 Sätzen gewann.

Legende: Video Dimitrov scheitert an Monfils (Quelle: SNTV) abspielen. Laufzeit 0:33 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.03.2016.

Dimitrov scheitert an Monfils

Ausgeschieden ist Grigor Dimitrov. Der Bulgare, der am Vortag mit Andy Murray die Nummer 2 der Welt ausgeschaltet hatte, musste sich gegen Gaël Monfils in 3 Sätzen geschlagen geben.

Milos Raonic und Kei Nishikori haben ohne Probleme die Viertelfinals erreicht. Indian-Wells-Finalist Raonic deklassierte Damir Dzumhur mit 6:0 und 6:3, Nishikori schlug Roberto Bautista Agut 6:2 und 6:4.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 30.03.2016, 06:30 Uhr

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Travis Bickle, Frankfurt am Main
    Für mich ist federer sogar stärker gg nadal als die statistik es sagt. Wer gern ne gute erklärung hören möchte, einfach fragen. Schreibe ich dann im nächstem bericht, wo djokovic gg berdych gewinnt. Falls es jemanden interessiert
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M. Bolder, Muhen
      Die Erklärung nähme mich wunder!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Hans Imhof, Bern
      Bei Ihnen nimmt mich es mich wunder, warum Sie auch glauben, dass Federer stärker ist als Nadal!?!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Travis Bickle, Frankfurt am Main
    Fortsetz.2. letzen 5 jahre haben sie sich 5 mal bei den french open und leider nur 4 mal bei den restlichen GSlams getroffen. Obwohl novak von 2012 bis 14 nicht so stark war, war er fast immer in GS finals. 2013 french open war novak noch nicht der der er heute ist. Heute spielt er 3 mal so gut wie 2013. Wenn beide im topfform spielen, dann heisst der sieger am ende immer djokovic.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Travis Bickle, Frankfurt am Main
    Fortsetzung. 2011 gewann novak auf allen beläge gg nadal. Novak psyche war danach gut. Ab 2012 haben sie sich 5 oder 6 mal in folge auf sand getroffen, so gewann nadal wieder an selbstvetrauen. Hätten sie sich damals 5 mal in folge auf hartbelag getroffen, dann wäre es weiter gelaufen wie 2011. Us open 2013 war sein schwächstes spiel seit 2011. 2014 genauso nach 4 siegen in folge konnte rafa wie immer nur rollan gaross retten. Keiner kann dieSen NOVAK in der form schlagen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen