Djokovic stoppt Thiem – und trifft nun auf Zverev

Novak Djokovic hat in Rom am Samstag ein reich befrachtetes Programm ohne Probleme bewältigt. Der Serbe machte am gleichen Tag den Halbfinal- und Finalvorstoss perfekt.

Video «Djokovic demontiert Thiem» abspielen

Djokovic demontiert Thiem

1:11 min, vom 20.5.2017
  • Nur 1 Game geholt: Thiem geht nach dem Effort über Nadal gegen Djokovic ein
  • Der nächste Junge nimmt Anlauf: Im Final wird der Serbe von Zverev gefordert

Novak Djokovic hatte am Samstag ein strapaziöses Pensum, aber irgendwie nicht mehr so Lust auf viel Tennis. So erweckte es jedenfalls den Eindruck.

Denn die Weltnummer 2 beendete zunächst im Eilzugstempo den wegen Regens vertagten Viertelfinal gegen Juan Martin del Potro. Beim Stand von 6:1, 1:2 aus Sicht des Serben war die Partie unterbrochen worden. Nach einem schnellen Break sicherte sich Djokovic den Satz mit 6:4 und somit die Halbfinal-Teilnahme.

Alexander Zverev schaltet John Isner aus (Quelle: SNTV)

1:04 min, vom 20.5.2017

Zverevs Premiere

In der Vorschlussrunde machte Djokovic richtig kurzen Prozess und einen weiteren Schritt aus seiner Formkrise. Der 29-Jährige fegte den 6 Jahre jüngeren Dominic Thiem (Ö/ATP 7) mit 6:1, 6:0 vom Platz.

Nächster Prüfstein am Sonntag ist Alexander Zverev. Der Deutsche setzte sich gegen Wawrinka-Bezwinger John Isner mit 6:4, 6:7 (5:7) und 6:1 durch und steht in seinem 1. ATP-1000-Final.

Hat Zverev gegen Djokovic eine Chance?

  • Ja

    61%
  • Nein

    39%
  • 1038 Stimmen wurden abgegeben