Djokovic verteidigt Paris-Titel

Novak Djokovic hat zum 3. Mal nach 2009 und 2013 das ATP-1000-Turnier von Paris-Bercy gewonnen. Der Serbe schlug im Final den Kanadier Milos Raonic 6:2, 6:3, unterstrich damit seine Favoritenrolle für die anstehenden ATP Finals und konsolidierte seine Führung in der Weltrangliste.

Video «Tennis: Final des ATP-1000-Turniers in Paris, Djokovic - Raonic» abspielen

Zusammenfassung Djokovic - Raonic

2:49 min, aus sportpanorama vom 2.11.2014

Djokovic schaffte gegen den sonst so aufschlagsstarken Raonic in beiden Sätzen früh ein Break. Nach nur gerade 83 Minuten verwandelte er seinen 3. Matchball. Es war im 4. Duell mit Raonic sein 4. Sieg.

Keine Ablenkung durch Vaterschaft

Djokovics Dominanz war nach seiner kurzen Babypause - er wurde am Mittwoch vor einer Woche Vater von Söhnchen Stefan - beeindruckend. «Auf dem Platz bin ich völlig auf das Spiel fokussiert», erklärte Djokovic. «Meine Frau versteht und unterstützt diese Konzentration auf meinen Beruf.» Vor und nach den Spielen versuche er aber, als Vater so involviert wie möglich zu sein.

600. Sieg auf der Tour

Mit seinem genau 600. Einzelsieg auf der ATP-Tour feierte der Serbe seinen 6. Titel in diesem Jahr und seinen 47. insgesamt. Auf ATP-1000-Stufe steht er nun bei 20 Titeln, nur noch 3 hinter Roger Federer und 7 hinter Rekordhalter Rafael Nadal.

1310 Punkte Vorsprung auf Federer

Djokovic dürfte damit das Jahr 2014 an der Spitze der Weltrangliste beenden. In London kann ihn der 1310 Punkte zurückliegende Roger Federer höchstens überholen, wenn der Serbe alle Gruppenspiele verliert. Gewinnt Djokovic alle Gruppenspiele, kann ihn Federer auch im Davis-Cup-Final nicht mehr überflügeln.

Sendebezug: Radio SRF 1, 2.11.14, «Sport im Echo», 18:00 Uhr