Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Endspiel an den ATP Finals Thiems Duell gegen den «Hitting Partner» von 2016

Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas greifen nach ihrem 1. Titel an den ATP Finals. Der 5 Jahre ältere Österreicher inspirierte den Griechen.

Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas (l.).
Legende: Wer gratuliert in London wem? Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas (l.). imago images

Sowohl für Dominic Thiem als auch für Stefanos Tsitsipas ist der Einzug ins Endspiel der ATP Finals eine Premiere. Während der 26-jährige Österreicher bei der 4. Teilnahme am Turnier der besten Acht erstmals im Final steht, schaffte der 5 Jahre jüngere Grieche dieses Kunststück im ersten Anlauf.

Dominic hat mich inspiriert, eine bessere Version meiner Selbst auf dem Court zu sein.
Autor: Stefanos Tsitsipas

Thiem war nach dem Halbfinal-Sieg gegen Titelverteidiger Alexander Zverev selbstredend überglücklich. Auch Tsitsipas sagte nach dem Erfolg gegen Roger Federer, dass ein «Traum wahr geworden» sei.

Unterschiedliche Rollen in London 2016

Thiem diente Tsitsipas als Inspiration. Denn vor 3 Jahren war der damals 18-jährige Grieche einer der «Hitting Partner» des Österreichers bei den Finals.

Tsitsipas findet denn auch nur nette Worte für seinen Finalgegner. «Dominic hat mich inspiriert, eine bessere Version meiner Selbst auf dem Court zu sein», sagt er gegenüber der ATP beinahe ehrfürchtig.

Livehinweis

Verfolgen Sie den Final zwischen Dominic Thiem und Stefanos Tsitsipas an den ATP Finals ab 19:00 Uhr auf SRF info und in der SRF Sport App.

Beide wollen Geschichte schreiben

In London duellieren sich die beiden zum 7. Mal, wobei Thiem im Head-to-Head mit 4:2 vorn liegt. Während Tsitsipas der jüngste Spieler seit Lleyton Hewitt 2001 werden will, der die Finals gewinnt, könnte Thiem als erster Österreicher überhaupt triumphieren. Wer auch immer die Oberhand behält: Es wird zum 4. Mal in Folge einen neuen Champion an der Themse geben.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.11.2019, 21:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von FRIEDERIKE MAKOWKA  (Puneeta)
    Der Grieche Tsitsipas -wie sein Name-
    ist rein menschlich garnicht überzeugend- voll krass unsympatisch :( leider...Kein Bock auf mehr
    die anderen BoysYungsters viel mehr Inspiration für s Tennis von morgen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pia Müller  (PiMu)
    Herzlichen Dank SRF-Team für die tollen Übertragungen aus London und die wirklich wunderbaren Intereviwer im Studio, Outside und natürlich die 2 hervorragenden Kommentatoren !! Hut Ab !!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Die jüngeren Spieler und Adidas sind im Begriff, das Szepter zu übernehmen. Die älteren Topstars sowie Uniqlo (Billigmarke mit umstrittenen Arbeitsbedingungen) und Nike (mit dem dopingverdächtigen Oregon-Projekt) haben das Nachsehen. Das kann eine Chance für das Tennis sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen