Zum Inhalt springen

ATP-Tour «Episch»: Federer huldigt Murray und Djokovic

Andy Murray und Novak Djokovic haben das Tennisjahr 2016 dominiert. Das anerkennt auch der rekonvaleszente Roger Federer.

Djokovic, Murray und Federer
Legende: Djokovic, Murray und Federer anlässlich der World Tour Finals im vergangenen Jahr. Getty Images

Mit dem Sieg von Andy Murray bei den ATP Finals in London ist am Sonntagabend die Tennissaison zu Ende gegangen. Der Triumph des Schotten ist das i-Tüpfelchen auf eine unglaubliche zweite Jahreshälfte, in der Murray nicht weniger als 7 Titel holte.

Diese Serie war noch im Juni undenkbar gewesen. Dominator Djokovic räumte praktisch alles ab und komplettierte bei den French Open seinen persönlichen Karriere-Grand-Slam.

Federer gratuliert der Konkurrenz

«Epischer Jahresstart von Novak Djokovic. Episches Ende von Andy Murray als Nummer 1. Gratulation, Jungs!», twitterte Roger Federer, der nur allzu gerne selbst in den Kampf um den Tennisthron eingegriffen hätte.

Mit dem Schweizer, der sich derzeit im Aufbautraining befindet, ist im Januar wieder zu rechnen. Zu Beginn des neuen Jahres wird er sich nach über halbjähriger Verletzungspause beim Hopman Cup in Perth mit der Konkurrenz messen.

Wie sehr Murray von seinen Kollegen geschätzt wird, zeigen weitere Gratulations-Tweets:

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.11.2016, 19:15 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.