Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Ramos-Vinolas - Verdasco: Zusammenfassung abspielen. Laufzeit 02:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.07.2019.
Inhalt

Favoritensterben in Gstaad Ramos kegelt die Nummer 2 aus dem Turnier

Im Berner Oberland muss Fernando Verdasco bereits nach seinem 1. Einsatz die Koffer packen.

Mit Fernando Verdasco (ATP 30) schied am Mittwoch die Nummer 2 des Turniers aus. Der 35-Jährige unterlag seinem Landsmann Albert Ramos-Vinolas mit 4:6, 6:7 (4:7). Verdascos erste Startniederlage in Gstaad bei der 5. Teilnahme überraschte indes nicht, denn schon vor einer Woche in Bastad verlor er gegen Albert Ramos-Vinolas klar in 2 Sätzen.

Im Viertelfinal wird sich die Nummer 85 der Welt am Freitag mit Roberto Carballes (ATP 74), dem nächsten Spanier, messen müssen: Der 26-Jährige hatte am Mittwoch beim 6:2, 6:4 gegen den Italiener Stefano Travaglia (ATP 98) keine Mühe.

Sorgt Fabbiano für den italienischen Hattrick?

Weiter im Rennen um den Turniersieg ist auch Thomas Fabbiano (ATP 90). Der Italiener eliminierte seinen Landsmann Lorenzo Sonego (ATP 52), die Nummer 4 des Turniers, mit 7:6, 3:6, 6:1. Damit bestehen die Chancen auf den 3. italienischen Turniersieg in Gstaad in Serie weiterhin: Zuletzt gewannen Fabio Fognini (2017) und Matteo Berrettini (Sieger 2018).

In den Viertelfinals trifft Fabbiano am Freitag auf den deutschen Aussenseiter Cedrik-Marcel Stebe (ATP 495). Stebe schlug am Mittwoch Jiri Vesely 7:6, 4:6, 6:3. Stebe schaffte es nach langer Verletzungspause in Gstaad mit einem geschützten Ranking ins Hauptfeld.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 24.07.19, 17:30 Uhr