Zum Inhalt springen

ATP-Tour Federer im Eiltempo im Halbfinal

Roger Federer hat beim ATP-500-Turnier in Dubai den Halbfinal erreicht. Der Schweizer siegte gegen den Tschechen Lukas Rosol klar in 2 Sätzen mit 6:2 und 6:2.

Legende: Video Tennis: ATP Dubai, Federer-Rosol abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Aus sportaktuell vom 27.02.2014.

Roger Federer geriet bei seinem ersten Aufeinandertreffen mit der tschechischen Weltnummer 49 nie wirklich unter Druck. Nach weniger als einer Stunde stand für den Schweizer die Halbfinal-Qualifikation fest.

Federers Machtdemonstration

Wie bereits im Viertelfinal gegen Radek Stepanek erwischte der Baselbieter einen schlechten Start und musste sich bei erster Gelegenheit breaken lassen. Der an Nummer 4 gesetzte Schweizer machte den Rückstand aber umgehend wett und sorgte mit 2 weiteren Breaks zum 3:2 und 5:2 für die Entscheidung im 1. Satz.

Der zweite Satz wurde dann zu einer Machtdemonstration des Schweizers. Von insgesamt 4 Breakchancen nutze Federer deren 2 und servierte die Partie nach nur 58 Minuten souverän nach Hause.

Djokovic kampflos im Halbfinal

In der Runde der besten Vier trifft Federer am Freitag auf Novak Djokovic. Der in Dubai an Nummer 1 gesetzte Serbe profitierte im Viertelfinal von der krankheitsbedingten Absage seines Gegners Michail Juschni.

Im zweiten Halbfinal stehen sich der Tscheche Tomas Berdych und der Deutsche Philipp Kohlschreiber gegenüber.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Fritz, Basel
    Federer - Djokovic und SRF zeigt "Royal Pains"....schade!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Pierre Meyer, Bonstetten
      tennistv.com --- für ein paar Euronen Abogebühr kann man Live mitschauen (oder später on demand). Inzwischen ärgere ich mich weniger über ein paar Franken Abo-Gebühren eines wirklich phantastischen Tennis-Online-Angebotes, als über nicht übertragene Spiele im SRF. Dazu gibt es ja nicht nur Fedi- oder Wawrinka-Matches die Tennisfans gerne sehen, sondern auch noch die eine oder andre spannende Begegnung (u.a. auch die aufkommenden Schweizer Frauen). Kann ich nur empfehlen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von CES, Aarau
    Ich hoffe auf ein hochstehendes Match Djokovic-Federer. Gewinnt Federer, freut es mich, verliert er, geht die Welt nicht unter. Warum erwartet man von ihm, dass er mit bald 33 seine eigenen unglaublichen Rekorde bricht? Das sollen jetzt die anderen Jungs tun, wenn sie können. Es ist einfach immer noch ein pures Vergnügen, ihm zuzuschauen; mögen seine hot shots und seine Eleganz weiterhin das Publikum begeistern. Danke, Roger Federer, für grossartige Stunden und das schönste Tennis der Welt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hanspeter Schnetzinger, 2345 Brunn am gebirge
      Ich kann Ihnen nur recht geben Rekorde können vielleicht eingestellt werden aber diese Eleganz und Leichtigkeit die ein Federer beim Tennis darstellt an diese wird niemand herankommen.. Hanspeter
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Herbert Stein, Luzern
    Herr Imhof, hatten Sie nicht versprochen uns mit Ihren Äußerungen zu verschonen, wenn Sie diesmal wieder nicht recht behalten? ZUr Erinnerung, falls Sies nicht gesehen haben: Fed hat nicht verloren, sondern in 2 klaren Sätzen gewonnen :-DDDD
    Ablehnen den Kommentar ablehnen