Federer in Miami gegen Karlovic

Roger Federer bekommt es beim ATP-1000-Turnier in Miami zum Auftakt mit einem Aufschlag-Spezialisten zu tun: Der Baselbieter trifft in der 2. Runde auf den Kroaten Ivo Karlovic.

Ivo Karlovic. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kaum zu breaken Ivo Karlovic. Reuters

Ivo Karlovic (ATP 53) setzte sich in der Startrunde mit einem für ihn typischen Resultat durch: Er schlug den französischen Qualifikanten Paul-Henri Mathieu (ATP 114) auch dank 21 Assen mit 7:6 und 7:6.

Federer liegt 10:1 vorne

Die grösste (und oft auch einzige) Waffe des 2,11-m-Hühnen aus Zagreb ist der Aufschlag. Breaks gibt es in seinen Partien nur selten. Das ist auch in den Duellen mit Roger Federer nicht viel anders. Der Schweizer liegt zwar im Head-to-Head mit 10:1 Siegen vorne, musste aber schon 14 Mal ins Tiebreak.

Nur ein Break kassiert

Von diesen Kurzentscheidungen verlor der 32-Jährige nur deren drei. In sämtlichen elf Direktbegegnungen zusammen kassierte Federer lediglich ein einziges Break gegen Karlovic.

In den letzten 5 Jahren standen sich die beiden unterschiedlichen Spieler nur noch einmal gegenüber: An den Australian Open 2012 triumphierte der Schweizer in 3 Sätzen.