Federer kämpft sich in den Halbfinal

Ein hartes Stück Arbeit für die Weltnummer 5 am ATP-500-Turnier in Hamburg: Roger Federer ringt Florian Mayer in zwei Stunden mit 7:6 (7:4), 3:6, 7:5 nieder. Im Halbfinal trifft er auf einen Qualifikanten.

Video «Tennis: Federer- Mayer in Hamburg» abspielen

Spielbericht Federer - Mayer («sportaktuell»)

4:01 min, vom 20.7.2013

Der entscheidende Service-Durchbruch gelang Roger Federer zum 6:5 im dritten Satz. In der Folge servierte er das Match sicher nach Hause. Zuvor hatte der Schweizer allerdings hart zu kämpfen.

Zweimal lag Federer im dritten Satz mit Break vorne, zweimal kam Mayer zurück. Der 29-jährige Deutsche zeigte eine starke Partie und brachte Federer mit seinem variantenreichen Spiel immer wieder in Bedrängnis. Insgesamt nahm er dem Schweizer den Aufschlag 5 Mal ab.

Effizienter Mayer

Den ersten Satz hatte Federer zwar im Tie-Break gewonnen, fehlende Effizienz kostete ihn aber den zweiten Umgang: Während Federer nur eine von sieben Breakchancen zu verwerten wusste, nutzte Mayer seine drei Möglichkeiten zum Service-Durchbruch eiskalt. Es war erste Satzgewinn Mayers im fünften Aufeinandertreffen mit Federer. Im dritten Satz fand die Weltnummer 5 gerade noch rechtzeitig zu seinem Spiel.

Fehlerhafter Federer

Insgesamt war es aber ein durchzogener Auftritt Federers, der wie bereits in den ersten beiden Spielen in Hamburg fehlerhaft agierte.

Dennoch steht Federer zum fünften Mal in diesem Jahr in einem Halbfinal. Dort trifft er am Samstag auf den Qualifikanten Federico del Bonis (ATP 114), gegen den er noch nie gespielt hat. Der 23-jährige Argentinier schaltete im Viertelfinal überraschend den Spanier Fernando Verdasco aus.