Federer macht Final gegen Djokovic perfekt

Beim ATP-1000-Turnier von Cincinnati kommt es zur Neuauflage des Wimbledon-Finals zwischen Roger Federer und Novak Djokovic. Während der Schweizer gegen Andy Murray ohne Satzverlust blieb, hatte der Serbe mehr zu kämpfen.

Video «Zusammenfassung Federer-Murray» abspielen

Zusammenfassung Federer-Murray

2:19 min, vom 22.8.2015

Roger Federer präsentiert sich im US-Bundesstaat Ohio weiterhin in blendender Verfassung. Der Baselbieter (ATP 3) blieb auch im Halbfinal gegen Andy Murray (ATP 2) ohne Satzverlust. Beim 6:4, 7:6 (8:6) realisierte der Titelverteidiger den 5. Sieg de suite gegen den Schotten und fügte ihm die 1. Niederlage nach zuvor 8 Siegen in Serie zu.

Brillanter Startsatz

Vorab im 1. Durchgang blieb der Schweizer unangetastet. Den Vorsprung nach dem frühen Break zum 2:1 gab Federer nicht mehr aus der Hand. Nach 40 Minuten und 14 teils äusserst sehenswerten Winnern des Baselbieters war der 1. Satz im Trockenen.

Der 2. Umgang präsentierte sich dann ausgeglichener. Federer, der etwas weniger stark aufschlug als im Startsatz, liess die einzige Breakchance aus, die sich ihm bot. Seinerseits musste er Murray während der ganzen Partie keine Chance zum Servicedurchbruch zugestehen, weshalb die Entscheidung im Tie-Break fiel. Nach einem glückhaften Return kam Federer zum 2. Matchball, den er mit einem Volley am Netz verwertete.

Highlights Djokovic-Dolgopolow

4:23 min, vom 22.8.2015

Nun gegen Djokovic

Damit greift Federer nach seinem 7. Titel in Cincinnati. Im Endspiel wartet mit dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aber der ultimative Test (am Sonntag ab 19:00 Uhr auf SRF ino). Der Serbe präsentierte sich im Halbfinal aber nicht unantastbar, sondern bekundete beim 4:6, 7:6, 6:2 gegen Alexandr Dolgopolow (ATP 66) deutlich mehr Mühe als erwartet.

Der Qualifikant stand dem Sieg nahe, doch nach einem missratenen Stoppball im Tie-Break des 2. Satzes versagten beim Ukrainer die Nerven. Mit zwei Breaks im Entscheidungssatz entschied Djokovic die Partie doch noch zu seinen Gunsten.

Letztmals standen sich Federer und Djokovic in Wimbledon gegenüber, als sich der Serbe mit einem Viersatzsieg den Titel sicherte. Im Head-to-Head steht es 20:20, wobei Djokovic die letzten 3 Duelle für sich entschied.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.08.2015, 19:00 Uhr