Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Federer - Haas («sportaktuell»)
Aus Sport-Clip vom 15.08.2013.
abspielen
Inhalt

ATP-Tour Federer ringt Haas nieder

Roger Federer steht beim ATP-1000-Turnier in Cincinnati im Viertelfinal. Der Weltranglisten-Fünfte bezwang Tommy Haas (ATP 13) nach hartem Kampf und knapp zwei Stunden Spielzeit in drei Sätzen.

Der Viertelfinal-Einzug war für Federer mit einem harten Stück Arbeit verbunden. Nach 112 Minuten und einem Vorhand-Winner verwertete der Schweizer seinen 1. Matchball zum 1:6, 7:5, 6:3-Sieg.

Nahe am Aus gestanden

Eine Stunde zuvor hatte noch wenig auf einen Erfolg Federers hingedeutet. Haas führte im 2. Umgang mit Break 4:2. Für Federer drohte eine weitere bittere Niederlage. Doch im 8. Game zog der Deutsche eine Schwächephase mit 3 leichten Fehlern ein - Federer gelang das Break, wenig später doppelte er zum 7:5 nach.

Im 3. Satz wogte das Geschehen zunächst auf und ab. Federer, der fünffache Sieger des Turniers, hatte sich das Beste aber für zuletzt aufbewahrt. Der entscheidende Servicedurchbruch sicherte er sich zum 5:3. Das letzte Game entschied er mit 4 Gewinnschlägen auf souveräne Art und Weise für sich.

Hohe Hürden

Nach seinem 12. Sieg im 15. Duell mit Haas wird es für Federer nicht einfacher: Im Viertelfinal trifft er in der Nacht auf Samstag (nicht vor 1 Uhr) auf Rafael Nadal (Sp), danach könnten Andy Murray (Gb) und Novak Djokovic (Serb) auf den Schweizer warten..

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Arno , Schwyz
    RF hieng schon wieder in den Seilen und war nahe dem KO. Für Nadal wird es ein Trainingsspiel.
  • Kommentar von Peter Martins , Schaffhausen
    Für Nadal wird es noch nicht reichen, aber es war schon mal sehr wichtig, dass er hier noch den Tritt gefunden hat.
  • Kommentar von Kurt Wirz , Wilchingen
    Roger Federer ist der beste Tennisspieler der Geschichte. Jetzt kommt er langsam in ein Alter, wo es schwieriger wird, gegen 5 bis 6 Jahre jüngere Topspieler zu gewinnen. Was soll's. Solange RF Freude am Tennis hat soll er spielen. Dieser Prozess wiederholt sich bei jedem Crack. Der eine hört früher auf und der andere später. Wenn RF aufhört, Tennis zu spielen, werde ich aufhören, mir Spiele im Fernsehen anzuschauen.