Federer scheitert an Nishikori

Roger Federer ist beim ATP-1000-Turnier von Miami im Viertelfinal ausgeschieden. Der Weltranglisten-Fünfte unterlag dem Japaner Kei Nishikori (ATP 21) nach 2:08 Stunden mit 6:3, 5:7, 4:6.

Nachdem Federer die ersten beiden Matchbälle dank zwei guten Aufschlägen noch abwehren konnte, verwertete Nishikori den dritten mit einem herrlichen Rückhandwinner und setzte sich zum zweiten Mal in Folge gegen den 17-fachen Grand-Slam-Sieger durch. Letztes Jahr hatte er Federer im Achtelfinal beim ATP-1000-Turnier von Madrid geschlagen.

Probleme bei eigenem Aufschlag

Zu Beginn der Partie hatte alles nach dem 23. Saisonsieg für Federer ausgesehen. Der Baselbieter zog im 1. Satz rasch auf 4:1 davon und konterte seinen ersten Serviceverlust an diesem Turnier mit einem weiteren Break. Auch im 2. Durchgang führte Federer zweimal mit Break, musste dem Japaner aber jeweils das Re-Break zugestehen. Beim Stand von 5:6 gab der Schweizer zum dritten Mal im zweiten Satz sein Aufschlagspiel ab.

Hatte Federer zu Beginn des Turniers bei eigenem Aufschlag noch brilliert, lief es dem Weltranglisten-Fünften gegen Nishikori gar nicht nach Wunsch. Insbesondere nach dem zweiten Aufschlag bekundete er jeweils grosse Mühe und gewann in den Durchgängen 2 und 3 nur gerade 11 von 26 Punkten.

Frühestes Turnier-Out der Saison

Der zweifache Miami-Sieger Federer verpasste damit seinen 50. Halbfinal auf Masters-Ebene. Gleichzeitig scheiterte er im fünften Turnier des Jahres erstmals vor der Runde der letzten Vier.

Nishikori, der im Achtelfinal gegen David Ferrer (ATP 4) im Tie-Break des dritten Satzes vier Matchbälle abgewehrt hatte, trifft im Halbfinal auf Novak Djokovic (ATP 2). Der Serbe schlug im Viertelfinal den Schotten Andy Murray (ATP 6) in zwei Sätzen.