Zum Inhalt springen
Inhalt

ATP-Tour Federer stürmt in den Montreal-Final – nun wartet Zverev

Auch in Kanada ist kein Kraut gegen Roger Federer gewachsen. Der Schweizer steht nach dem Sieg gegen Robin Haase im Final des ATP-1000-Turniers von Montreal.

  • Roger Federer (ATP 3) gewinnt gegen Robin Haase (ATP 52) mit 6:3, 7:6.
  • Insgesamt gibt der Schweizer bei eigenem Aufschlag nur 9 Punkte ab.
  • Es kommt zum Finalduell mit dem deutschen Youngster Alexander Zverev (20, ATP 8) – am Sonntag ab 22:00 live auf SRF info

Wenig hätte gefehlt und Federer hätte trotz souveräner Leistung in einen entscheidenden Durchgang gegen Robin Haase gehen müssen: Im Tiebreak des 2. Satzes vergab der Schweizer eine 4:1-Führung und lag plötzlich mit 4:5 im Hintertreffen. Ausgerechnet der Service liess ihn in dieser Phase im Stich.

Legende: Video «Nein, ich bin Robin» – so cool reagiert Haase auf Zwischenrufe abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus sportlive vom 12.08.2017.

Starker Haase – noch besserer Federer

Doch dann legte der 36-Jährige noch einmal zu, holte die letzten 3 Punkte der Partie und verwertete seinen ersten Matchball zum verdienten Sieg.

Dass Haase in seinem ersten Halbfinal auf ATP-1000-Stufe bis zuletzt auf einen Exploit hoffen durfte, lag vor allem an seiner eigenen Aufschlagstärke. Er liess gegen Federer nur im ersten Satz 2 Breaks zu, ansonsten blieb er unangetastet.

Doch der Schweizer war seinem Gegner auch in diesen Belangen überlegen:

  • Im ganzen Spiel gab er nur gerade 9 Punkte bei eigenem Service ab.
  • 4 davon holte sich Haase bei seinem einzigen Break der Partie zum 1:2 im 1. Satz.
Legende: Video Federer stürmt in Halle zum Titel abspielen. Laufzeit 03:12 Minuten.
Aus sportaktuell vom 25.06.2017.

Macht es der «Maestro» wie in Halle?

Damit steht Federer bei seinem 8. Turnierstart des Jahres zum 6. Mal im Final. Dort trifft er am Sonntag einmal mehr auf einen Gegner aus einer anderen Generation: Alexander Zverev (ATP 8) ist 16 Jahre jünger.

Im Head-to-Head zwischen den beiden führt der Schweizer Routinier mit 2:1. Federer konnte Zverev in dieser Saison schon im Endspiel von Halle bezwingen und überliess dabei seinem überforderten Widersacher gerade einmal 4 Games.

Legende: Video Federers Finalausblick: «Das wird sicher lässig» abspielen. Laufzeit 00:44 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.08.2017.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 21:00 Uhr, 12.08.17

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von roger marti (chomolongma)
    Niemand schwebt ständig auf Wolke 7! Auch RF, weiss das nur bestens! Dr Djok kommt sicher wieder, aber der Roger ist halt der Beste aller GS und Rafa der ewig Beste von RG!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von roger marti (chomolongma)
    Genau, er nähert sich dem ewigen Thron! Hans Imhof, lassen Sie dem Fred Zeit und seine Freude, bei Ihnen dauerte es ja auch 2-3 Jahre bis Sie es begriffen haben. Und nun auch Mainstreamkommentare verfassen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Froehlich (Bruno Froehlich)
    Roger Federer naehert sich immer mehr wieder Nr. 1 zu werden, seinen Wochenrekord zu brechen, einen neuen dazu zu liefern, aelteste Nr. 1 seit es dieses Ranking gibt. Es ist eine Freude ihm zuzusehen, auch zu sehen jedes Spiel macht ihm Spass, keine Verbissenheit des unbedingt gewinnen "muessen", das der grosse Unterschied zu Nadal, der tief enttaeuscht nach der Niederlage sagte : "medin ganzes Ziel weieder nr. 1 ist nun gestoppt".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen