Zum Inhalt springen

Header

In Wimbledon stand Roger Federer gegen Julien Benneteau kurz vor dem Aus.
Legende: Thriller In Wimbledon stand Roger Federer gegen Julien Benneteau kurz vor dem Aus. EQ Images
Inhalt

ATP-Tour Federers zwiespältige Erinnerungen an Benneteau

Roger Federer trifft beim ATP-Turnier in Rotterdam im Viertelfinal auf Julien Benneteau. An den Franzosen hat der Baselbieter nicht nur gute Erinnerungen.

Das jüngste Duell der beiden 31-Jährigen fand an den Olympischen Spielen in London statt. Damals setzte sich Federer diskussionslos mit 6:2, 6:2 durch. «Julien kann viel besser spielen, als er dies damals tat», erinnert sich der Schweizer an das Aufeinandertreffen.

Dies musste Federer im vergangenen Jahr in Wimbledon am eigenen Leib erfahren. Der in Genf lebende Benneteau lief in der 3. Runde zu Höchstform auf und führte gegen den haushohen Favoriten mit 2:0 Sätzen. Im 4. Satz befand sich Benneteau sechsmal bloss noch zwei Punkte vom Coup entfernt, ehe Federer sich auffing und das Match doch noch gewann.

Niederlage in Paris 2009

Im Head-to-Head führt Federer mit 4:1. Die einzige Niederlage gegen die Weltnummer 39 datiert von 2009, als der zweifache Familienvater in Paris-Bercy am Lokalmatador scheiterte.

Benneteau, der bei Olympia im Doppel an der Seite von Richard Gasquet die Bronzemedaille gewann, wartet noch immer auf den ersten Turniersieg auf der ATP Tour. Er hat alle 7 bisherigen Endspiele verloren.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ein Hinseher , Kleinbösingen
    Wenn Federer sich wieder einmal zu einem Einsatz in der Nationalmannschaft (Daviscup) herablässt, verdient er wieder mehr TV-Präsenz. Egoisten soll man nicht über Gebühr belohnen.
  • Kommentar von Gunnar Jauch , 8055 ZH
    Warum werden Rogers Partien in Rotterdam nicht übertragen??
    Es ist immer das Gleiche:
    Wir haben wohl den besten Tennisspieler, den es auf diesem Planeten je gegeben hat, und SRF sieht keine Notwendigkeit, uns seine Partien zu zeigen.
    Was ist das: Arroganz oder Inkompetenz?
    Auf jeden Fall, Netiquette hin oder her: Für jeden CH Tennis-Fan schlicht zum Kotzen!
    1. Antwort von Dave Kohler , Solothurn
      Absolut deiner Meinung Gunnar!!!!!!
    2. Antwort von Marco , Zug
      Absolut angebracht jede Federer Partie zu zeigen.
      Und bitte bringt wieder 15+ min (unkommentierte) Spielhighlights!
    3. Antwort von Perrenoud , Bern
      Völlig einverstanden mit Herrn Gunnar Jauch:

      Auch ich finde es zum Kotzen blöd, dass Federers Partien nur dann gezeigt werden, wenn dieser Spieler gewinnt !