Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Gegner Paire stocksauer Tsitsipas' Schuhkrise hält an

Schon wieder kämpft Stefanos Tsitsipas mit seinem Schuhwerk. Trotzdem erreicht er in Washington die Halbfinals.

Stefanos Tsitsipas
Legende: Kein Glück mit Schuhen Stefanos Tsitsipas imago images

Stefanos Tsitsipas schlug im Viertelfinal des ATP-500-Turniers von Washington Benoît Paire mit 7:5, 6:0. Für Ärger bei seinem französischen Gegner sorgte der Grieche mit einem Unterbruch bei 2:0, Deuce, im 2. Satz: Wegen eines gerissenen Schuhbändels wechselte Tsitsipas seinen Schuh.

Paire protestierte beim Schiedsrichter. «Er macht das immer. Wenn ich jedesmal, wenn ich müde bin, sagen würde: ‹Oh, meine Schuhe›...» In der Tat hat Tsitsipas bereits in seinen ersten beiden Partien in Washington wegen Schuh-Problemen eine Pause verursacht.

Paire sauer über Tsitsipas

Nach dem darauffolgenden Punkt unterbrach Paire selbst den Match, zeigte auf seinen Schuh, zog ihn aus und warf ihn zu Boden. Der Schiedsrichter beliess es bei einer Verwarnung. Lange hielt Paires Ärger nicht an: Seine Gratulation an Tsitsipas nach der Niederlage war herzlich.

Nun wartet Kyrgios

Der topgesetzte Grieche trifft im Halbfinal auf den griechisch-stämmigen Australier Nick Kyrgios, der sich gegen Norbert Gombos (Slk) durchsetzte. Besonders ein Punkt dürfte den Zuschauern in Erinnerung bleiben:

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.