Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video 15 Jahre, 5 ausgewählte Duelle abspielen. Laufzeit 02:45 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.03.2019.
Inhalt

Genau vor 15 Jahren in Miami Als die faszinierendste Tennis-Rivalität ihren Anfang nahm

Vor 15 Jahren wurde Roger Federer in Miami vom 17-jährigen Rafael Nadal düpiert. Es war der Beginn einer einzigartigen Tennis-Rivalität.

28. März 2004, Key Biscayne, Center Court: Roger Federer, frisch gebackene ATP-Weltnummer 1 und Sieger der Turniere in Melbourne, Dubai und Indian Wells, trifft in der 3. Runde auf einen gewissen Rafael Nadal. Der 17-jährige Spanier ist ein unbeschriebenes Blatt, hat auf der ATP-Tour noch keine Spuren hinterlassen.

Dies ändert sich in dieser denkwürdigen «Night Session» schlagartig: Der kräftige Linkshänder aus Mallorca, der die Bälle mit diesem unglaublichen Spin schlägt, düpiert Federer mit 6:3, 6:3.

Federer erkennt das Problem mit Nadal auf Anhieb

Und der Schweizer Branchen-Primus beschrieb danach, wie schwierig es war, gegen Nadal zu spielen. «Er schlägt nicht flach und hart, sondern mit viel Spin. Die Bälle springen hoch ab und das hat mir Probleme bereitet», gab der Baselbieter zu Protokoll. Mit dieser Spielweise sollte Nadal in den kommenden 15 Jahren die Gegner reihenweise vor unlösbare Probleme stellen (vor allem auf Sand).

Legende: Video Das 1. Duell Federer-Nadal in Miami 2004 abspielen. Laufzeit 01:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.04.2016.

24 Finals zwischen den beiden

Was die Fans in Key Biscayne noch nicht wissen konnten: Sie hatten an diesem 28. März 2004 die Geburtsstunde der faszinierendsten Rivalität im Männer-Tennis miterlebt. Auf der einen Seite der scheinbar mühelose Künstler aus der Schweiz. Auf der anderen Seite der kraftvolle Kämpfer aus Spanien.

Bis heute sind 37 Duelle zwischen dem Rechtshänder und dem Linkshänder dazugekommen (Nadal führt 23:15). Darunter waren:

  • Total 24 Endspiele (14:10 für Nadal)
  • Insgesamt 9 Grand-Slam-Finals (6:3 für Nadal)

Auch Borg - Connors oder McEnroe - Lendl waren grosse Rivalitäten. Doch Federer vs. Nadal war ein neues Level. Auch bestritten die beiden, die sich neben dem Court gut verstehen, den vielleicht besten Tennis-Match aller Zeiten (Wimbledon-Final 2008). Und sie teilten sich während sage und schreibe 506 Wochen (das sind fast 10 Jahre!) den Platz an der Weltranglistenspitze.

Die Frage ist, wie oft sich Federer und Nadal auf dem Court noch duellieren werden. Der Schweizer wird dieses Jahr 38-jährig, der 5 Jahre jüngere Spanier kämpft mit Verletzungen. Sicher ist nur: Eine solche Rivalität wird es nie mehr geben.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.3.19, 20:10 Uhr

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Herr Sauvage, die Spanier sind sehr Nationalstolz und lieben Nadal. Doch sie Respektieren Federer und sehen ein er Besser ist wenn man Tennis im Ganzen sieht. In der Beliebtheit ist er bei der Mehrheit der Spanier in Punkto Beliebtheit auf einer Stufe mit Nadal. Tatsache ist das auch Nadal in der Schweiz sehr Beliebt ist, denn man schätzt sein Kämpferherz. Es schmerzt die Jocker Fans das er nicht so Beliebt ist, das hat mit seinem Tennis zu tun hat das es keine Persönlichkeit verkörpert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fred Savage  (Fred(T/B))
      Es schmerzt die Jocker Fans das er nicht so Beliebt ist?...es gibt kein schöneres Gefühl wenn die ganze Welt gegen einen sind und trotzdem gewinnt der eine immer wieder...djokovic ist wie mohamet ali...ali war in seiner zeit der unbeliebteste Sportler und am ende wurde er ausgezeichnet zum grössten Sportler des letzten Jahrhunderts....Das hier ist kein Popularität Wettbewerb... EINFACH NUR TOLL DASS DER KLEINE MANN(Djokovic) DIE GANZE WELT ÄRGERN KANN
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sandro Renggli  (Sandro Renggli)
    Hätte wäre Fahrradkette Herr Savage
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fred Savage  (Fred(T/B))
    "Eine solche Rivalität wird es nie mehr geben" ?????...Federer vs djokovic und djokovic vs nadal hat diese Rivalität schon längst übertroffen...506 Wochen davon 322 wochen als direkte Konkurrenten (in klammer) wo beide die nr.1 und 2 waren der Weltrangliste...Djokovic vs nadal waren 450(150) Wochen die nr.1...und Djokovic federer 565(110) Wochen...aber ich finde die grösste Rivalität ist die-welche beiden Spieler am ende ihrer Karrieren die meisten Grandslams besitzen..aktuell ist es Fedal NOCH
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Johanna Thomas  (JoThomas)
      Es geht aber hier um die faszinierenste Rivalität und nicht wer am häufigsten gegen wen gespielt hat. Und da werden Fedal unerreicht bleiben für eine sehr, sehr lange Zeit, und das über alle Sportarten hinaus. Es geht nicht nur um den rein sportlichen Aspekt sondern auch um die Gegensätzlichkeit dieser zwei Persönlichkeiten und Spielertypen und um den Respekt, der diese zwei für einander haben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von tom martini  (tomline)
      Ihr Djokovic wird nie an Nadal oder Federer rankommen, egal wie oft sie hier ihre Kommentare abgeben. Head to Head = nicht aussagekräftig. Djokovic gegen Roddick 4:5 ups Djokovic gegen Kyrgios 0:2 eieiei also ist Roddick der beste aller Zeiten, und Kyrgios auch, oder?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Fred Savage  (Fred(T/B))
      wie alle haben ja gesehen wie federers generation sang und klanglos gg murray/novak/nadal gescheiterst sind...keiner konnte mehr von denen ab 2008 unter den top 4 der weltrangliste, obwohl safin,roddick,hewitt erst 26-28 jahre alt waren und murray/nadal/novak erst 20-22...keiner von denen hat mehr als 6 grandsfinals/10 halbfinals in ihren karrieren erreicht. Sogar novaks 3 hauptkonkurent murray ist besser als rogers bester hauptkonk...das nur zum thema ups
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Fred Savage  (Fred(T/B))
      faszinierenste Rivalität??? diese rivalität war doch jahre lang nur einseitig,was ist denn daran faszinierend...Novak vs nadal, speziell die partien AO2012,FO2013 und Wimbledon 2018 hatte doch ganz klar alles in den schatten gestellt. Diese 3 matches sind die spielerisch grössten matches bei den jeweiligen grandslams. Hätten Fedal so gespielt speziell wie im wimbl18 halbfinale, hätten alle wieder geschrien..grösste match allerzeiten etc.. Federer-nadal gab es net einmal bei den US OPEN...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Fred Savage  (Fred(T/B))
      Wimbledon finale 2008 soll das angebliche beste match aller zeiten sein?? Wieviele fehler federer an diesem tag gemacht hat speziell mit seiner rückhand war alles andere als großartig. Nur wegen der dramatik wirds von den meisten als grösste match aller zeiten angesehen...ganz ehrlich fand ich das wimbledon finale 2007 und 2014 SPIELERISCH viel besser als Wimbl2008. Nur weil 90% der tennis fans und tv experten für roger sind, darf man die leistungenen von novak vs nadal net übersehen
      Ablehnen den Kommentar ablehnen