Zum Inhalt springen
Inhalt

In Paris gegen Nishikori Wie der verletzte Del Potro Federers Viertelfinal beeinflusst

Federers nächster Gegner in Paris heisst Nishikori. Der Japaner kann freier aufspielen, als zunächst angenommen.

Zwei Tennisspieler schütteln Hände
Legende: Ein zuletzt häufiges Bild Kei Nishikori muss Roger Federer zum Sieg gratulieren. Keystone

Mit dem Racket kann Kei Nishikori eigentlich alles. Seine Grundlinienschläge haben schon manchen Kontrahenten zermürbt, seine beidhändige Rückhand gehört zu den besten auf der Tour. Das weiss auch sein Viertelfinal-Gegner in Paris-Bercy, Roger Federer:

Legende: Video «Nishikori kann Rückhand, Stoppball, Slice, einfach alles» abspielen. Laufzeit 00:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.11.2018.

Dass Nishikori, vor genau 10 Jahren zum Newcomer des Jahres gekürt, dennoch «erst» 11 ATP-Titel eingeheimst hat, liegt nicht an seinen Schlägen. Vielmehr ist das Problem im mentalen Bereich zu orten: In wichtigen Partien versagen dem Japaner die Nerven. Dies unterstreicht die bittere aktuelle Final-Serie: 9 Endspiele in Folge hat «Special Kei» verloren.

Sendehinweis

Den Paris-Viertelfinal zwischen Roger Federer und Kei Nishikori können Sie ab 20:30 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App mitverfolgen.

Del Potros passiver Einfluss

Eine Art Endspiel wäre auch die Partie gegen Federer im Hinblick auf die ATP-Finals. Wäre, denn: Nishikori, aktuell auf dem undankbaren 9. Platz Race-to-London-Ranking klassiert, dürfte auch bei einer Niederlage das London-Ticket lösen. Juan Martin del Potro wird sich laut Tennismagazin Insideout nicht rechtzeitig von seiner Kniescheibenfraktur erholen. Das hat wohl auch Nishikori vernommen.

Del Potro könnte die Ausgangslage also ohne aktives Einwirken entscheidend beeinflussen. Auf der einen Seite Federer, der aktuell mit seinem ersten Service hadert. Gegenüber die «Wand» Nishikori, plötzlich mit einer komfortableren Situation ausgestattet. Die letzten 5 Partien gingen allesamt an Federer (gesamt 6:2). Hält die Serie?

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 1.11.2018, 19:30 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.