Zum Inhalt springen

Header

Audio
Verzichtet Wawrinka auf die US Open? (Radio SRF 3)
abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Inhalt

Konzentration auf Sandsaison Wawrinka in Cincinnati nicht dabei – US Open wohl kein Thema

Stan Wawrinka ist nicht für Cincinnati gemeldet und konzentriert sich auf die Sandsaison. Damit steht er nicht alleine da.

Stan Wawrinka scheint auf die Mini-Tour in Amerika und damit auch auf die US Open zu verzichten. Beim Vorbereitungsturnier von Cincinnati (ab 15. August) gehört er genau wie Roger Federer (ATP 4) und Fabio Fognini (ATP 11, beide verletzt) sowie Gaël Monfils (ATP 9) zu den vier Abwesenden aus den Top 40 des Rankings.

Seine Trainingsbilder auf Instagram lassen darauf schliessen, dass sich der Waadtländer bereits auf die Sandplatzsaison konzentriert. Diese beginnt am 14. September in Madrid, einen Tag nach dem Final der US Open.

Video
Wawrinka bleibt im Melbourne-Viertelfinal 2020 an Zverev hängen
Aus Sport-Clip vom 29.01.2020.
abspielen

Auch der Titelverteidiger ungewiss

Wie Wawrinka trainierte auch Rafael Nadal zuletzt vermehrt auf Sandplätzen. Am Mittwoch allerdings bestätigten die Organisatoren des Turniers in Cincinnati die Teilnahme des Spaniers am ATP-1000-Event auf Hartplatz.

Auch die Weltnummer 1 Novak Djokovic wird am Start sein. Noch im Frühsommer hatte sich Djokovicals Kritiker des für die US-Events geltenden Konzepts hervorgetan. Die Profis sollen unter erheblichen persönlichen Einschränkungen während der gesamten Zeit abgeschirmt in einer Blase leben.

Ob Djokovic und Nadal auch an den US Open teilnehmen werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar. Die Organisatoren des Grand-Slam-Turniers in New York müssen bis am Freitag die Durchführung der US Open bestätigen.

Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 29.07.2020, 16:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.