Laaksonen kämpft sich weiter – Chiudinelli out

Schöner Erfolg für Henri Laaksonen: Der schweizerisch-finnische Doppelbürger hat beim ATP-250-Turnier von Gstaad die 2. Runde erreicht. Dagegen schied Marco Chiudinelli aus.

Video «Laaksonen in Gstaad weiter, Chiudinelli out» abspielen

Laaksonen in Gstaad weiter, Chiudinelli out

1:12 min, aus sportaktuell vom 19.7.2016

Nach den Startniederlagen von Johan Nikles, Antoine Bellier und Yann Marti am Montag konnte Henri Laaksonen (ATP 165) am Dienstag für die erste Schweizer Erfolgsmeldung beim Turnier im Berner Oberland sorgen. Der Wildcard-Inhaber gewann sein Startspiel gegen den Slowaken Jozef Kovalik (ATP 126) nach verlorenem Startsatz 3:6, 6:1, 7:6.

Henri Laaksonen jubelt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Starker Auftritt Henri Laaksonen steht in Runde 2. EQ Images

Dabei musste Laaksonen im 3. Satz nochmals zittern, als er beim Stand von 5:4 vier Matchbälle ausliess und stattdessen das Rebreak kassierte. Doch die Nerven des 24-Jährigen hielten: Im Tiebreak kämpfte er sich von einem 0:3 zurück und verwertete danach seinen insgesamt 5. Matchball mit einem Returnwinner.

Erster ATP-Sieg seit Februar

Für Laaksonen, der mehrheitlich Challenger- und ITF-Turniere bestreitet, ist es der erste Sieg in einem ATP-Haupttableau seit einem halben Jahr und erst der zweite im 2016. Im Februar hatte er beim ATP-250-Turnier von Memphis die 2. Runde erreicht.

Chiudinelli unterliegt Mathieu

Laaksonens Sieg sollte der einzige eines Schweizers in Gstaad bleiben, verlor doch Marco Chiudinelli (ATP 129) gleich im Anschluss. Der Baselbieter kämpfte sich gegen Paul-Henri Mathieu (ATP 60) im 1. Satz von einem 1:4-Rückstand zurück, ehe er den Satz doch noch aus der Hand gab. Am Ende unterlag er dem Franzosen in 1:07 Stunde 5:7, 1:6. Damit verhinderte er ein Schweizer Zweitrundenduell. Stattdessen kommt es zur Begegnung Mathieu - Laaksonen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.7.2016, 17:30 Uhr