Zum Inhalt springen

Header

Yann Marti
Legende: Muss nachsitzen Das Auftaktspiel von Yann Marti wird am Dienstag fortgesetzt. Keystone
Inhalt

ATP-Tour Martis Auftaktmatch wegen Dunkelheit abgebrochen

Der erste von zwei Schweizern am Suisse Open in Gstaad wurde bei seinem Auftaktmatch zunächst vom Regen und dann von der Dunkelheit gestoppt. Die Partie zwischen Yann Marti (ATP 216) und dem Spanier Daniel Gimeno-Traver (ATP 89) musste beim Stand von 5:5 im 3. Satz abgebrochen werden.

Die Zuschauer in Gstaad wurden auf eine veritable Geduldsprobe gestellt. Das Match zwischen Marti und Gimeno-Traver musste im 1. Satz beim Stand von 4:5 wegen Regens länger unterbrochen werden. Und nach 2:38 Stunden Spieldauer entschieden sich die Turnier-Verantwortlichen um 20:45 Uhr zum Abbruch wegen Dunkelheit.

Das Match wird am Dienstag beim Stand von 5:7, 7:6 (9:7) und 5:5 aus Sicht des Schweizers als 2. Spiel des Tages um ca. 12:00 Uhr auf dem Center Court fortgesetzt.

Marti wie auf einer Achterbahn

Das 1. Duell zwischen Marti und Gimeno-Traver war bis zum Unterbruch an Dramatik kaum zu überbieten. Der 26-jährige Walliser wehrte nach dem verlorenen Startsatz im 2. Durchgang 3 Matchbälle ab und entschied diesen im Tie-Break für sich. Im 3. Satz verwandelte Marti einen 1:4-Rückstand in eine 5:4-Führung. Zudem machte er nicht weniger als 21 Breakchancen des Spaniers zunichte.

Der 2. Schweizer, Henri Laaksonen (ATP 295), steht ebenfalls am Dienstag im Einsatz. Er trifft um 17:30 Uhr auf den Franzosen Gianni Mina.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 21.07.14 18:45 Uhr

TV-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen
TV-Hinweis

Verfolgen Sie ab Dienstag um 17:30 Uhr die Spiele der Suisse Open in Gstaad live auf SRF zwei oder in unserem «LiveStream».

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Egli , Grächen
    Tennis schauen sich nur Leute an, die bereits am Rollator gehen. In der Schweiz betrifft das aber die Mehrheit der Zuschauer. Deshalb wird auch in Zukunft stundenlang Tennis übertragen, unterbrochen mit Werbung für Produkte, die alte Leute konsumieren.
  • Kommentar von de.nne , ydwsrr
    Tennis ist langweilig
    1. Antwort von Markus , Glis
      Sie haben doch keine Ahnung. Tennis ist an Spannung kaum zu überbieten, insbesondere wenn 2 Topcracks gegen einander einen Final oder sonst ein Spiel über 5 Sätze(Grand Slam Turniere) oder über 3 bei allen anderen spielen. Tennis ist nicht langweilig!!!!
    2. Antwort von Urs Gehrig , F - Montpellier
      Tennis ist meistens über lange Strecken sehr kurzweilig.