Murray gewinnt in Wien und rückt Djokovic auf die Pelle

Zum zweiten Mal hat Andy Murray das ATP-Turnier in Wien gewinnen können. Der Schotte setzte sich mit 6:3 und 7:6 (8:6) gegen Jo-Wilfried Tsonga durch.

Andy Murray jubelt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Greift nach der Krone Andy Murray. Keystone

Andy Murray hat seine aktuelle Hochform ein weiteres Mal unter Beweis gestellt. Mit dem Triumph beim mit rund 2,4 Millionen Euro dotierten ATP-Turnier in Wien feierte der Olympiasieger den dritten Titelgewinn in Serie.

Frischerer Murray

Nach 1:49 Stunden nutzte Murray seinen zweiten Matchball. Im ersten Satz hatte der Schotte gegen Jo-Wilfried Tsonga alles im Griff gehabt. Während er dem Franzosen keinen Breakball zugestehen musste, nutzte Murray eine von 4 Möglichkeiten auf den Servicedurchbruch.

Einige Ballwechsel bei Murray - Tsonga (SNTV)

1:43 min, vom 30.10.2016

Im zweiten Durchgang musste das Tiebreak die Entscheidung herbeiführen. Dort hatte Murray den längeren Atem. Der Weltranglisten-2. setzte sich in der Kurzentscheidung mit 8:6 durch.

Djokovics Thron wackelt

Durch seinen 7. Turniersieg in dieser Saison näherte sich Murray weiter Branchenprimus Novak Djokovic an. Gewinnt der Schotte das in der kommenden Woche beginnende Masters-Turnier in Paris, während Djokovic den Finaleinzug verpasst, ist er die neue Nummer 1 der Weltrangliste.