Zum Inhalt springen

Nach Erreichen der Nummer 1 Diese Rekorde peilt Federer nun an

Die Nummer 1 hat Roger Federer zurückerobert. Die Ziele dürften ihm in den nächsten Wochen dennoch nicht ausgehen.

Roger Federer.
Legende: Hat weiterhin Grosses vor Roger Federer. Getty Images

Roger Federers 303. Woche als Weltranglisten-Erster ist angebrochen. Länger als der Schweizer hatte noch kein Tennisspieler an der Spitze des Rankings gestanden, er wird diesen Rekord also weiter ausbauen.

Federer weiter auf Rekordjagd

Nach seinem Turniersieg in Rotterdam hat Federer aber keinesfalls vor, einen Gang runterzuschalten. Nach einer Pause möchte er Anfang März in Kalifornien wieder angreifen. Folgende Meilensteine könnte der 36-Jährige schon bald erreichen:

  • Startrekord: Mit 12:0 Siegen ist Federer in die aktuelle Saison gestartet. Erreicht er in Indian Wells den Final – dazu sind für einen gesetzten Spieler 5 Erfolge nötig – verbessert er seinen Startrekord aus der 2006er-Saison (16:0 Siege zu Jahresbeginn).
  • 100 Titel: Der Erfolg in Rotterdam war Nummer 97, es fehlen also nur noch 3 Turniersiege bis zu dieser magischen Marke. «Als Bub hätte ich mir nie erträumt, jemals eine solche Zahl zu erreichen», so der Schweizer. Nur einer hat mehr Turniere gewonnen als Federer: Jimmy Connors (109).
  • Anzahl Karriere-Siege: A propos Connors: In einer anderen Statistik hat der Amerikaner die Nase ebenfalls vorn. 1256 Matches hat der heute 65-Jährige in seiner Karriere gewonnen. Federer steht aktuell bei 1144. Fehlen also noch 112.
  • Anzahl Niederlagen: Noch steht Federer in diesem Jahr nach 12 Partien mit einer weissen Weste da. Vielleicht bricht er ja seinen eigenen Rekord aus dem Jahr 2005. Damals verlor er während der ganzen Saison bloss 4 Spiele (bei 81 Siegen).

Es ist klar, dass Federer ein Grossteil dieser Zahlen nicht allzu wichtig sind. Dass sie aber überhaupt zum Thema werden, ist beeindruckend.

Schuld daran ist er aber gewissermassen selbst. Seit seiner Rückkehr Anfang 2017 hat Federer 14 Turniere bestritten – 9 davon gewann er. Seit den US Open hat er von 26 Matches nur ein einziges verloren (gegen David Goffin im Halbfinal der ATP Finals).

Sendebezug: SRF info, sportlive, 18.2.18, 15:30 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von H. Lörtscher (HJL)
    Wie geht's eigentlich dem Experten Imhof ?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Weilenmann (markusweile)
    Tja, und dann gäbe es da noch den Grand Slam innerhalb eines Kalenderjahres. Dazu müsste er allerdings erst einmal das French Open gewinnen, eine schwierige Klippe. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass RF das nicht auch durch den Kopf geht. Die anderen Rekorde, 100 Titel zB, wenn man schon 97 hat, die kommen sowieso... Aber der Grand Slam 2018, das ist ein wahrer Challenge. Wer weiss...? Daumen drücken darf man ja...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Niklaus Vogler (Niklaus Vogler)
    Roger Federer kann man nur gratulieren zu seiner Leistung. Dies freut mich besonders. Weniger Freude bereiten die ewigen Miesmacher. Dies ist in jeder Sportart so, dass vielleicht andere verletzt sind oder sonst nicht teilnehmen können. Die Medien besonders der Zürcher Medienkuchen, welcher sehr stark von den deutschen Medien beeinflusst ist, hatten Federer schon längst abgeschrieben. So hat sogar das SRF, mit einem Zitat aus einer deutschen Zeitung, ihm den Rücktritt nahegelegt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen