Zum Inhalt springen
Inhalt

ATP-Tour Nadal erreicht die Viertelfinals

Rafael Nadal hat bei seinem Comeback-Turnier in Peking auch in der 2. Runde bestehen können. Die Weltnummer 2 schlug den deutschen Qualifikanten Peter Gojowczyk mit 6:3 und 6:4.

Legende: Video Nadal schlägt Gojowczyk abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.10.2014.

Nadal traf allerdings auf mehr Widerstand als noch zum Auftakt. Denn gegen Richard Gasquet (Fr) hatte er in 78 Minuten nur 4 Games abgeben müssen.

Der überraschende Gojowczyk (ATP 122) hielt gut mit. Er forderte den Mallorquiner während 104 Minuten und musste sich erst beim 4. Matchball geschlagen geben. Zu einem Satzgewinn, wie ihm dies noch beim ersten Direktduell Ende 2013 gelungen war, reichte es dem Deutschen allerdings nicht.

Luft nach oben

Der Spanier offenbarte gleichwohl Steigerungspotenzial und agierte ungewohnt ineffizient. Für die beiden Breaks benötigte er 11 Chancen.

Im Viertelfinal trifft Nadal auf Martin Klizan (ATP 56). Der Slowake feierte einen Forfait-Sieg über Ernests Gulbis. Nadal bezwang Klizan zuletzt vor drei Monaten in Wimbledon in vier Sätzen. Nach drei weiteren Partien hatte er wegen einer Verletzung am Handgelenk pausieren müssen.

Ebenfalls in der Runde der letzten 8 steht Andy Murray (ATP 11). Der Brite siegte im Eilzugstempo 6:2, 6:2 gegen Pablo Cuevas (Uru).

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Nadine Widmer, Arosa
    @Ron Kunz. Aber Sie scheinen es zu wissen. Das Schlimme daran ist, dass Sie genau wissen, dass es eine Lüge ist, und nur mit Neid zu tun hat. Traurig, und erbärmlich, solche Kommentare und Verleumdungen. Ich würde mich schämen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter, St. Gallen
    Warum müssen hier stets dieselben Leute Nadal abwerten, ihn diffamieren, über alles, was er sagt u tut herziehen? Seid Ihr eifersüchtig? Neidisch, weil er was in seinem Leben erreicht hat? Hasst Ihr ihn, weil Federer gegen ihn ständig den Kürzeren zieht? Ihr könnt einem nur leid tun! Freut Euch lieber, in einer Ära zu leben, wo man Ausnahmeathleten wie Roger, Rafa, Djoker & Co live erleben darf! Wenn Ihr Nadal nicht leiden könnt, lest nicht von ihm, anstatt ständig alles in den Dreck zu ziehen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Resi Weber, Lausanne
      Peter St. Gallen, ganz Ihrer Meinung. Zudem finde ich Nadal sehr symphatisch. Ohne ihn hätten wir nicht fantastische Tennisspiele sehen können. Bin sicher, dass RF auch unsere Meinung teilt. Regen Sie sich bitte nicht auf u. überfliegen die sinnlosen Kommentare. -:)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von RW, BE
    @Ron Kunz Dann gehören Sie in dem Fall zu den Insidern? Ob er wirklich dopt, können Sie ja letztendlich nicht wissen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen