Zum Inhalt springen

ATP-Tour Nadal lässt Ferrer keine Chance

Rafael Nadal ist erfolgreich in die ATP World Tour Finals gestartet. Der Spanier bezwang seinen Landsmann David Ferrer in seinem ersten Gruppenspiel problemlos in 74 Minuten mit 6:3 und 6:2.

Legende: Video «Highlights Nadal-Ferrer («sportlive»)» abspielen. Laufzeit 3:14 Minuten.
Vom 05.11.2013.

Revanche geglückt: Noch vor 3 Tagen hatte Rafael Nadal im Halbfinal des ATP-1000-Turniers von Paris-Bercy gegen Ferrer den Kürzeren gezogen und mit 3:6 und 5:7 verloren. Diese Scharte wetzte Nadal nun bei erster Gelegenheit in überzeugender Manier wieder aus und holte sich im 26. Aufeinandertreffen den 21. Sieg.

7 Games in Serie

Bis zum 4:3 im ersten Satz hatte Ferrer einigermassen mithalten können. Danach schaltete Nadal einen Gang höher und holte sich 7 Games in Folge, was gleichbedeutend mit dem Gewinn des 1. Satzes und einer 5:0 Führung im 2. Durchgang war.

Ferrer bäumte sich zwar noch kurz auf und schaffte ein Break, zu mehr reichte es der Weltnummer 3 aber nicht mehr. «Es gab heute keinen Match», meinte Ferrer. «Ich fand nie zu meinem Spiel, machte zu viele Fehler. Es war ein schlechter Tag.»

Nun wartet Wawrinka

Damit kommt es in der Gruppe A entweder am Mittwoch oder am Donnerstag zum Duell zwischen dem Schweizer Stanislas Wawrinka (ATP 8) und Nadal, den Gewinnern des 1. Spieltages. Ferrer wird als nächstes auf den Tschechen Tomas Berdych (ATP 6) treffen.

Übersicht ATP World Tour Finals

Montag

Stanislas Wawrinka - Tomas Berdych (Gruppe A) 6:3, 6:7 (0:7), 6:3
Juan Martin Del Potro - Richard Gasquet (Gruppe B) 6:7 (4:7), 6:3, 7:5

Dienstag

15:00 Uhr: Rafael Nadal - David Ferrer (Gruppe A) 6:3, 6:2.
21:00 Uhr: Roger Federer - Novak Djokovic (Gruppe B)

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von BrunoMax, Basel
    Sah so aus als wollte Ferrer heute nicht lange spielen.... Der hat ja die einfachsten Bälle verschlagen. Vielleicht war er auch nur müde, aber eigentlich sollte dieses letzte Turnier nochmals die letzten Kraftreserven freimachen. Hätte ein Federer so gespielt, wären hier schon 100 Kommentare geschrieben, dass der doch jetzt aufhören soll usw.......
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von CES, Aarau
      Ferrer stand noch am Sonntag im Final in Paris nach einem kräftezehrenden Turnier. Nadal flog vorher raus und hatte Zeit, sich zu erholen. Ich hatte den Eindruck, die letzten Kraftreserven Ferrers seien in diesem Final draufgegangen, den er eigentlich 6:4 6:4 hätte gewinnen müssen. Zur Müdigkeit kam vielleicht auch noch die Enttäuschung, 2 mal 5:3 geführt und dann verloren zu haben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Res Job, Zollikofen
      @BrunoMax; Da haben Sie recht, das hat so ausgesehen. Er war sicherlich müde. Und auch Recht haben Sie mit dem Kommentarvergleich zu Roger Federer :-) Sind wir uns schon gewohnt hier... Leider! @CES; Auch mit Ihnen gehe ich völlig einig. Er hat toll gespielt und verloren im Paris-Final. Das drückt auf den Geist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen