Nadal muss sich auch in Peking früh verabschieden

Rafael Nadal findet nicht aus seiner sportlichen Krise heraus. Der Spanier scheiterte auch beim China Open früh.

Rafael Nadal Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Muss die Segel streichen Rafael Nadal kommt auch in China nicht auf Touren. Getty

Im Viertelfinal von Peking unterliegt Rafael Nadal dem Bulgaren Grigor Dimitrov klar 2:6, 4:6. Der Mallorquiner liegt zwar wieder auf Platz 4 der Weltrangliste, Erfolge im Einzel stellen sich beim Doppel-Olympiasieger von Rio jedoch keine mehr ein. Seit April und dem Turniersieg in Barcelona erreichte der 30-Jährige nie mehr einen Final.

In Peking blieb er im Viertelfinal gegen den wieder erstarkten Bulgaren Grigor Dimitrov (ATP 20) ohne Chance. In 93 Minuten unterliefen Nadal 32 unerzwungene Fehler.

Weitere Favoriten bleiben schadlos

Ohne Satzverlust erreichten hingegen Andy Murray und Milos Raonic die Halbfinals, während sich David Ferrer in drei Sätzen gegen den deutschen Jungstar Alexander Zverev durchsetzte.