Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Männer-Tennis Laaksonen in Bastad weiter – Gstaad vergibt Wildcard an Riedi

Henri Laaksonen.
Legende: Trifft nun auf die Nummer 1 des Turniers Henri Laaksonen. Keystone

Bastad: Laaksonen steht im Viertelfinal

Henri Laaksonen hat im schwedischen Bastad dank einem 6:2, 7:5-Erfolg gegen den Einheimischen Elias Ymer (ATP 169) wie 2017 und 2018 die Viertelfinals erreicht. Dort trifft der Schweizer (ATP 134) am Freitag auf den topgesetzten Norweger Casper Ruud (ATP 16). Das Sandplatzturnier in Bastad ist seit vielen Jahren fester Bestandteil in Henri Laaksonens Agenda. 2018 erreichte er dort die Halbfinals.

Gstaad: Neben Stricker schlägt auch Riedi auf

Nach einem Jahr Unterbruch (wegen Corona) geht ab Montag in Gstaad vor vollen Rängen wieder das ATP-Sandplatzturnier der 250er-Kategorie über die Bühne. Mit Sicherheit werden auch zwei aufstrebende Schweizer Spieler den Heimevent im Einzeltableau bereichern: Nach Dominic Stricker (ATP 280) durfte nämlich auch Leandro Riedi (ATP 624) eine Wildcard in Empfang nehmen. Der 19-jährige Zürcher ist ein gutes halbes Jahr älter als Stricker, der French-Open-Sieger von 2020 bei den Junioren. Riedi musste sich im vergangenen Oktober in Paris erst im Final seinem Berner Jahrgangskollegen geschlagen geben. Angeführt wird das Teilnehmerfeld im Saanenland von Denis Shapovalov (ATP 10).

Das Tennisturnier in Gstaad bei SRF

Box aufklappenBox zuklappen

Ab nächsten Dienstag gibt es bis Freitag täglich ab 17:20 Uhr die Top-Affiche des Tages live auf SRF zwei sowie in der Sport App zu sehen. Am Samstag ab 11 Uhr können Sie auch beide Halbfinals sowie tags darauf ab 11:30 Uhr das Endspiel mitverfolgen.

Video
Archiv: Stricker gewinnt Schweizer Junioren-Final 2020 in Paris
Aus Sport-Clip vom 10.10.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.