Zum Inhalt springen

ATP-Tour Roger Federer souverän weiter

Roger Federer steht in Hamburg in den Viertelfinals. Er besiegte den Tschechen Jan Hajek 6:4, 6:3. In der nächsten Runde trifft die Weltnummer 5 auf den Deutschen Florian Mayer.

Legende: Video Spielbericht Federer - Hajek («sportaktuell») abspielen. Laufzeit 3:01 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.07.2013.

Roger Federer hat auch das zweite Spiel mit seinem neuen Racket (grösserer Schlägerkopf) gewonnen. Gegen den Tschechen Jan Hajek (ATP 140) setzte er sich am Rothenbaum in zwei Sätzen durch. Nach 71 Minuten verwertete er seinen 6. Matchball.

Mühe mit dem Timing

Der Sieg Federers gegen den Qualifikanten stand nie zur Diskussion, dennoch lief bei der Weltnummer 5 noch nicht alles einwandfrei. Vor allem auf der Vorhand bekundete der Schweizer zeitweise Mühe mit dem Timing. Im ersten Durchgang musste Federer eine 3:1-Führung preisgeben, bevor ihm ein zweiter Service-Durchbruch zum 6:4 gelang. Im zweiten Durchgang glückte ihm das Break zum 4:2.

«Ich kann sicherlich besser spielen», sagte Federer nach dem Spiel. «Ich kämpfe mich eben durch die Sandplatzsaison. Jedes Spiel gibt mir mehr Selbstvertrauen für die Offensive.»

Im Viertelfinal trifft Federer am Freitag auf Florian Mayer (ATP 45). Gegen den Deutschen hat der Schweizer in vier Begegnungen noch keinen Satz abgeben müssen.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Kundert, Beringen
    Federer ist bei den US-Open hinter Novak Djokovic, Andy Murray, Juan Martin Del Potro und Rafael Nadal. So wie er 2013 gespielt hat und immer noch spielt ist einfach schwach. Ich denke 2013 wird wohl definitiv der Anfang vom Ende sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von rita bachmann, 8302 kloten
    super roger lasst ihn doch mit eurer negativen Kommentare in ruhe er hat uns so viele schöne tennisstunden beschert wenn er etwas neues probiert isch doch ok
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von David Tresch, Liestal
    @ H. Kundert sie scheinen nicht viel vom tennis zu verstehen.. eine veränderung der fläche (grösser, kleiner), stärke der bespannung usw. sind frappante eingriffe bei einem tennisprofi..bei einem RF ist dieser schritt noch um einiges stärker zu gewichten. aus diesem grund auch das training bei kleineren turnieren. also einfach mal die klappe halten, wenn man(n) keine ahnung hat
    Ablehnen den Kommentar ablehnen