Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Round-up aus Madrid Ferrer vertagt Karriereende – Djokovic ohne Mühe

David Ferrer schlägt eine Rückhand.
Legende: Erkämpft sich in Madrid einen weiteren Auftritt David Ferrer. imago images
  • David Ferrer verlängert mit einem Sieg gegen Roberto Bautista Agut seine Karriere um mindestens eine Partie.
  • Novak Djokovic gibt sich gegen Taylor Fritz keine Blösse.
  • Rafael Nadal wird in Madrid nach überstandener Erkrankung antreten.
  • Marin Cilic gewinnt gegen Jan-Lennard Struff.

David Ferrer (ATP 144) hat mit einer kämpferischen Leistung sein Karriereende vertagt. Der 37-jährige Spanier, der in Madrid sein letztes Turnier auf der ATP-Tour bestreitet, rang in der 1. Runde seinen Landsmann Roberto Bautista Agut (ATP 21) mit 6:4, 4:6, 6:4 nieder.

Eine gewisse Nervosität konnte Ferrer dabei nicht verstecken. Allein im entscheidenden 3. Durchgang musste er sich nach jeweils gelungenem Break zweimal umgehend den Aufschlag abnehmen lassen. Und auch die ersten beiden Matchbälle nach über zweieinhalb Stunden liess er ungenutzt.

Im 3. Anlauf funktionierte es schliesslich: Eine Vorhand Aguts landete hinter der Grundlinie. In der nächsten Runde trifft Ferrer auf Alexander Zverev (ATP 4).

Djokovic ohne Probleme

Die Weltnummer 1 Novak Djokovic ist standesgemäss ins Sandplatzturnier von Madrid gestartet. Der Serbe bezwang Taylor Fritz (ATP 57) in etwas mehr als einer Stunde 6:4, 6:2 und steht als erster Achtelfinalist fest.

Besonders im 2. Satz drückte Djokovic aufs Tempo und nahm seinem amerikanischen Widersacher den Service zweimal ab. Selbst liess der Madrid-Sieger von 2011 und 2016 nur eine Breakmöglichkeit zu.

Nadal äussert sich zu Gesundheitszustand

Für Rafael Nadal läuft der Start in die Sandplatzsaison weiter holprig. Vor seinem Einstieg am Mittwoch klagte der elfmalige French-Open-Sieger über Magenprobleme. «Ich hatte mit einem Virus zu kämpfen», sagte der Spanier am Dienstag: «Immerhin konnte ich gut eineinhalb Stunden trainieren.»

Antreten will Nadal in seinem Auftaktmatch gegen den kanadischen Youngster Felix Auger-Aliassime dennoch. «Das Verletzungsrisiko ist etwas höher, aber es es ist ein sehr wichtiges Turnier für mich», meinte er. «Ich will positiv bleiben und werde mein Bestes geben.»

Cilic gewinnt in 3 Sätzen

Der frühere US-Open-Sieger Marin Cilic hat in seiner 2. Partie in Madrid etwas mehr Mühe bekundet als erwartet. Die Weltnummer 9 machte gegen den Deutschen Jan-Lennard Struff einen Satzrückstand wett und setzte sich schliesslich mit 4:6, 6:2, 6:4 durch. In der Runde zuvor hatte Struff noch den Australier Nick Kyrgios aus dem Turnier geworfen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 07.05.2019, 17:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.