Schweizer Trio in Gstaad ausgeschieden

Die Schweizer Johan Nikles (ATP 870), Antoine Bellier (ATP 538) und Yann Marti (ATP 391) sind beim ATP-250-Turnier von Gstaad in der 1. Runde gescheitert.

Johan Nikles. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Spielte erstmals auf höchster Stufe Johan Nikles. Keystone

Johan Nikles (ATP 870) ist in Gstaad in der 1. Runde ausgeschieden. Der 19-jährige Schweizer hatte von den Organisatoren im Berner Oberland eine Wildcard erhalten, konnte aber keinen Exploit landen. Sein Auftaktgegner Michail Juschni (ATP 66) war für den Youngster zu stark. Nikles unterlag dem Russen in 72 Minuten mit 3:6, 2:6.

Antoine Bellier (ATP 538), der dank einer Wildcard ebenfalls zu seinem Debüt auf ATP-Stufe kame, unterlag dem Qualifikanten Thiago Monteiro (Br/ATP 110) 3:6, 5:7.

Auch Marti gescheitert

Ebenfalls ausgeschieden ist Yann Marti (ATP 391). Der vom internationalen Tennisverband wegen Fehlverhaltens auf dem Platz gesperrte Schweizer, der auf der ATP-Tour jedoch starten darf, hatte den Sprung ins Hauptfeld via Qualifikation geschafft. Der Tscheche Jan Mertl (ATP 306) bedeutete dann aber in Runde 1 Endstation. Marti verlor die Partie trotz eines Zwischenhochs im 2. Satz 4:6, 7:6 (7:5), 2:6.

Damit vertreten im Berner Oberland nur noch Marco Chiudinelli und Henri Laaksonen die Schweizer Farben.