Zum Inhalt springen

Header

Video
Tennis: Federer startet gegen Anderson
Aus sportaktuell vom 29.10.2013.
abspielen
Inhalt

ATP-Tour Sichert sich Federer heute das London-Ticket?

Der Gegner von Roger Federer in der 2. Runde des ATP-1000-Turniers von Paris-Bercy heisst Kevin Anderson (ATP 21). Es ist das erste Duell der beiden.

Kevin Anderson profitierte bei seinem Auftaktspiel von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners Michail Juschni (Russ) im dritten Satz.

Premiere gegen Federer

Dank dem Sieg trifft der 27-jährige Südafrikaner, der seit 2007 als Profi auf der Tour spielt, am Mittwoch zum ersten Mal auf Roger Federer. Gewinnt Federer die Partie, ist er definitiv für die ATP Finals in London von kommender Woche qualifiziert.

Obwohl der Schweizer das Duell als Favorit in Angriff nehmen wird, dürfte er gewarnt sein. In der 2. Runde von Schanghai anfangs Monat hatte Anderson Stanislas Wawinka alles abverlangt und erst im Tiebreak des dritten Satzes verloren.

«LiveCenter»-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Die Partie Federer gegen Anderson beginnt um ca. 19:30 Uhr. Wir halten Sie über den Spielstand in unserem «LiveCenter» auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Resi Weber , Lausanne
    Welch abschätzige Kommentare hier zu lesen sind, nachdem was RF in den letzten 10 Jahren erreicht hat. Man sollte sich schämen oder man hat wirklich ein Problem. Ich kann nur sagen: pfui!
    1. Antwort von Hans Imhof , Bern
      Was ist daran abschätzig? Darf man Federer nur loben!
  • Kommentar von René , St.Gallen
    @Imhof "Masters Final" dies war einmal. Sie sind nicht à jour.
    1. Antwort von Harry Hasler , Zürich
      Herr Imhof mag den Namen der Veranstaltung nicht ganz korrekt bezeichnet haben, seiner Aussage kann ich jedoch nur beipflichten...
  • Kommentar von Hans Imhof , Bern
    Wer Anderson nicht schlagen kann, hat am Masters-Final nichts zu suchen.
    1. Antwort von Jonas Hartmann , Zürich
      Die besten acht Spieler des Jahres gehören da hin. Ein anderes Kriterium gibt es nicht.
    2. Antwort von M. Bolder , Muhen
      @Imhof: Was ist denn das für eine Aussage? Da hätte von den besten acht Spielern des Jahres ja kaum einer etwas an den World Tour Finals verloren, denn alle haben im Verlauf des Jahres mal gegen einen Kleinen verloren. Wer punktemässig das Ticket löst, fährt nach London. Da gibt es nichts zu diskutieren!
    3. Antwort von Hans Imhof , Bern
      Joih Joih, Federer hat ja schon mehr als einmal gegen einen Kleinen verloren. Aber bei den anderen ist wohl das Motto: einmal ist keinmal. Joih Joih Herr Bolder überlegen Sie mal.
    4. Antwort von M. Bolder , Muhen
      @Imhof: Ich sehe, Sie stellen das ATP-Punktesystem in Frage. Was meinen Sie übrigens mit "Joih"? Ich kenne es nur als Abkürzung für "Journal of Immigrant Health".
    5. Antwort von Hans Imhof , Bern
      Tippen Sie mit Herr Bolder: Ich tippe Federer schlägt Anderson in 2 Sätzen.
    6. Antwort von Hans Imhof , Bern
      1:0 für mich Herr Bolder! 2. Satz war aber eine Katastrophe! So kommt er kaum ins Viertelfinale!
    7. Antwort von M. Bolder , Muhen
      @Imhof: Herzliche Gratulation zu Ihrem Sieg, den Sie während meiner Abwesenheit errungen haben! ;)
    8. Antwort von Hans Imhof , Bern
      Herr Bolder tippen Sie heute mit: Ich tippe Federer schlägt Kohlschreiber in 2 Sätzen. Es steht 1:0 für mich.
    9. Antwort von Hans Imhof , Bern
      Nun Herr Bolder: Es steht 2:0 für mich.
    10. Antwort von Hans Imhof , Bern
      Herr Bolder ich führe bereits mit Doppel Break, Sie haben den Start in das Match ziemlich verschlafen! Jetzt müssen Sie aber einen Zacken zulegen um noch im Match zu bleiben.
    11. Antwort von M. Bolder , Muhen
      @Imhof: Ich wusste gar nicht, dass ich Aufschlag habe. Ich würde mal sagen, wenn Sie zuerst tippen, dann können Sie mich nicht breaken...