Zum Inhalt springen

Header

Neben Roger Federer tritt ein zweiter Basler zu den Swiss Indoors an.
Legende: Heimspiel Neben Roger Federer tritt ein zweiter Basler zu den Swiss Indoors an. Keystone
Inhalt

ATP-Tour Swiss Indoors Basel: Wildcards für Chiudinelli und Laaksonen

Die Swiss Indoors haben zwei von drei Wildcards an die beiden Schweizer Marco Chiudinelli und Henri Laaksonen vergeben. Das Turnier wartet dieses Jahr mit einem starken Teilnehmerfeld auf.

Der Basler Marco Chiudinelli (ATP 178) wird zum 8. Mal in seiner Heimat an den Start gehen. Sein bestes Resultat erreichte er 2009, als er erst im Halbfinal an Roger Federer scheiterte.

Video
Chiudinellis Halbfinal gegen Federer (07.11.2009)
Aus Sport-Clip vom 07.11.2009.
abspielen

Laaksonen in der Schweiz sieglos

Für Henri Laaksonen (ATP 230) ist es die zweite Einladung aus Basel. Der finnisch-schweizerische Doppelbürger scheiterte 2012 in der 1. Runde am Franzosen Paul-Henri Mathieu. Im 4. Anlauf strebt der 21-Jährige seinen 1. Sieg bei einem Schweizer ATP-Turnier an. Zweimal scheiterte er - ebenfalls mit einer Wildcard ausgestattet - in Gstaad in der Auftaktrunde.

Laaksonen war letzten Monat mit seiner Suspendierung aus dem Davis Cup-Team zu ungewollter Aufmerksamkeit gekommen.

Starkes Teilnehmerfeld

Die am Montag beginnenden Swiss Indoors sind in diesem Jahr ausserordentlich gut besetzt. Sechs Spieler aus den Top 10 werden antreten, unter ihnen Roger Federer, Stanislas Wawrinka, Rafael Nadal und Titelverteidiger Juan Martin del Potro.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von w.s. , b.
    Und genau diese sogennante randfigur ist in basel schon 9 mal im finale gestanden und ist immer noch die nummer 8 der welt !! Unglaublich was rdg hier schreibt.
    1. Antwort von Urs Odermatt , Belp
      Nein rdg hat recht! Zur Zeit ist Federer auf dem Platz eine Randfigur. Er macht zu viel Promotionen neben dem Platz! Und er macht es weiterhin! Obwohl er im Tennis abgestürtz ist!
  • Kommentar von rdg , goldau
    federer muss nicht erwähnt werden. Er ist nur noch eine Randfigur im Tennis.
  • Kommentar von jean passant , thun
    Mit Nadal, Del Potro, Berdych, Wawrinka, Gasquet, Nishikori, Raonic und Dimitrow hat Basel ein sehr starkes Feld in diesem Jahr. Nadal wird als Ausserirdischer vorgestellt, die beiden lokalen Spieler werden auf der Homepage des Events nicht weiter erwähnt.
    1. Antwort von anna lytick , zürich
      haha wahnsinn, ich trau mich fast nicht zu fragen.. aber haben sie in ihrer aufzählung nicht den besten aller zeiten vergessen?