Tsonga verpasst die World Tour Finals

Jo-Wilfried Tsonga ist im Rennen um einen Platz bei den World Tour Finals von kommender Woche ausgeschieden. Der Franzose unterlag beim ATP-1000-Turnier von Paris-Bercy dem Japaner Kei Nishikori bereits in der 2. Runde.

Video «Tennis: Tsonga scheitert an Nishikori» abspielen

Tennis: Tsonga scheitert an Nishikori

1:32 min, aus sportaktuell vom 29.10.2013

Tsonga, der in der Jahreswertung aktuell auf Rang 10 liegt, kann es damit nicht mehr auf den 9. Platz schaffen, der nach dem Forfait von Andy Murray zur Teilnahme bei den ATP World Tour Finals in London berechtigt. Der Franzose, der 2 Matchbälle hatte, verlor sein Startspiel gegen Kei Nishikori mit 6:1, 6:7, 6:7.

Federer, Wawrinka und Gasquet so gut wie qualifiziert

Damit steigen die Chancen auf die ATP Finals für Roger Federer, Stanislas Wawrinka und Richard Gasquet frappant. Dem Trio, welches aktuell für London qualifiziert wäre, können Milos Raonic (Ka), Tommy Haas (De) oder Nicolas Almagro (Sp) nur noch theoretisch gefährlich werden.

Gasquet gewann sein Auftaktspiel gegen Fernando Verdasco mit 7:5, 6:7, 6:3 und steht bereits in den Achtelfinals. Federer (gegen Kevin Anderson) und Wawrinka (gegen Feliciano Lopez) stehen erst am Mittwoch im Einsatz.

Djokovic besiegt Herbert

Der Weltranglisten-Zweite Novak Djokovic setzte sich gegen den französischen Qualifikanten Pierre-Hugues Herbert (ATP 189) mit 7:6 (7:3) und 6:3 durch. Nach einem hart umkämpften 1. Satz zog der Serbe im zweiten Umgang rasch auf 5:0 davon. In den Achtelfinals trifft Djokovic auf John Isner (USA) oder Michal Przysiezny (Pol).