Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Turniere in Peking und Tokio Murray bleibt an Thiem hängen – Djokovic souverän

Während Andy Murray im Viertelfinal von Peking ausscheidet, steht Novak Djokovic in Tokio im Halbfinal.

Andy Murray.
Legende: Zu grosse Erschöpfung 3 Partien innert 4 Tagen waren für Andy Murray zu viel. imago images

Andy Murray (ATP 503) ist auf seiner Comeback-Tour durch Asien beim Turnier in Peking im Viertelfinal gescheitert. Der dreifache Grand-Slam-Champion unterlag Dominic Thiem (ATP 5) mit 2:6, 6:7 (3:7).

Bei Murray machte sich in der 3. Partie in 4 Tagen die Erschöpfungen deutlich bemerkbar. In den Runden zuvor hatte der Schotte überraschend Matteo Berrettini (ATP 13) und Cameron Norrie (ATP 69) geschlagen. Thiem seinerseits trifft im Halbfinal auf den Russen Karen Chatschanow (ATP 9), der sich gegen den Italiener Fabio Fognini (ATP 12) behauptete.

Djokovic ohne Mühe

Seine Fortsetzung findet derweil das Comeback von Novak Djokovic (ATP 1). Der Serbe setze sich in Tokio gegen den Franzosen Lucas Pouille (ATP 24) problemlos mit 6:1, 6:2 durch und trifft im Halbfinal auf David Goffin (ATP 15).

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.