Zum Inhalt springen

Header

Eine Fotomontage zeigt das neue Dach des Arthur-Ashe-Stadiums
Legende: Grossprojekt Eine Fotomontage zeigt das neue Dach des Arthur-Ashe-Stadiums. Keystone
Inhalt

ATP-Tour US Open ab 2017 unter Dach

Der amerikanische Tennis-Verband USTA hat am Donnerstag bekanntgegeben, dass bei den US Open in Zukunft zwei Stadien überdacht werden. Zudem werden zwei neue Arenen gebaut.

Das 22'500 Zuschauer fassende Arthur-Ashe-Stadium und die umgebaute Louis-Armstrong-Arena werden mit einer verschliessbaren Dachkonstruktion ausgestattet. Die Gesamtkosten des Bauprojekts, das spätestens 2018 abgeschlossen sein soll, sind mit 550 Millionen US-Dollar veranschlagt.

Premiere wohl 2017

Die Bauarbeiten am das Dach des Arthur-Ashe-Stadiums dürften zwar bereits 2016 abgeschlossen sein, die Veranstalter gehen aber von einer Inbetriebnahme im Jahr 2017 aus.

Das 15'000 Fans fassende Louis-Armstrong-Stadium wird dann ab 2018 als zweite überdachte Anlage zur Verfügung stehen. Der neue Grandstand, der 8000 Zuschauern Platz bietet, soll bereits in zwei Jahren Match-Schauplatz sein.

Reaktion auf Wetter-Chaos

Die US Open litten in den vergangenen Jahren unter schlechtem Wetter. So konnte der Männer-Final zuletzt fünf Mal in Folge erst am Montag ausgetragen werden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen