Zum Inhalt springen

Header

Video
Re-Start im Tennis verschoben
Aus sportflash vom 21.07.2020.
abspielen
Inhalt

US Open hält an Plänen fest Re-Start der ATP-Tour in Washington geplatzt

Das geplante ATP-Turnier vom 14. bis 21. August in Washington wurde abgesagt. Die US Open sollen hingegen weiter stattfinden.

Die erhoffte Wiederaufnahme der ATP-Tour verschiebt sich weiter. Das geplante Turnier in Washington vom 14. bis 21. August wurde am Dienstag abgesagt.

«Leider gibt es im Moment noch zu viele Faktoren, die ausserhalb unserer Kontrolle liegen», sagte ATP-Boss Andrea Gaudenzi. Innerhalb der kommenden zwei Wochen wolle man weitere Informationen zum Turnierplan bis Ende des Jahres mitteilen.

US-Open-Organisatoren halten an Turnier fest

Die ATP begründete die Absage des Turniers in Washington nach fünfmonatiger Zwangspause vor allem mit den internationalen Reisebeschränkungen und der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus. Zuletzt stiegen die Infektionszahlen in vielen Teilen der USA wieder rasant an.

Auf die US Open (und das nach New York verlegte Turnier in Cincinnati) hat die Absage laut den Organisatoren keinen Einfluss. Man werde ein sicheres und kontrolliertes Umfeld für die Spieler und deren Begleiter schaffen, hiess es in einem Statement.

Die WTA-Tour plant ihren Start am 3. August mit dem Turnier in Palermo.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von André von Matt  (JuanDupres)
    Unbegreiflich wie borniert sich die USTA verhält. Onkel Donald hat spätestens seit heute mit seiner unmissverständlichen Warnung die Weichen für eine definitive Absage gestellt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bengt Olav Stromberg  (B.O.S.)
    Die US Open werden nicht stattfinden: Der Bubble-Plan würde ja bedeuten, dass die Spieler im äussersten Fall während 4 Wochen zwischen Hotel, Tennisanlage und Geisterspielen hin und her fahren. Das sind miserable Bedingungen um sportliche Höchstleistungen abzurufen. Das stellt den sportlichen Wert des Turniers gänzlich in Frage. Dazu kommt, dass eine zweiwöchige Quarantäne im Nachgang heissen würde, dass man in Europa nicht an den ATP-Turnieren teilnehmen und nur eingeschränkt trainieren darf.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ernesto Asher Meng  (Ashi Ernesto)
    In diesen schwierigen Zeiten ist Tennis Turnier sich zu vernachlässigen. In manchen Länder kämpfen Menschen um Essen und hoffen, dass bald ein Impfstoff gefunden wird. Finde es unglaublich, dass SRF auch sich diesem unnötigen Thema annimmt. Ich hoffe, dass die Wissenschaft International erfolgreich sein wird. Tennis und anderen Sport sehe ich mir 2021 wieder an. Danke.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Karl Müller  (KaMü)
      Dies ist eine Meldung mit aktueller Aussage. Was Sie betr. arme Mitmenschen und deren Kampf ums Ueberleben schreiben, ist korrekt. Ich lese dies zwischen den Zeilen des Berichtes wenn ich mir die Situation in den USA vor Augen halte. Haben wir, die diszipliniert zu Hause bleiben statt unternehmungslustig in der Welt herum zu reisen, nicht etwas Unterhaltung durch ein gutes Tennismatch verdient?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen