Vesely sorgt erneut für Aufregung

Ein «Tweener» der Marke Sonderklasse: Jiri Vesely gelingt beim ATP-1000-Turnier von Miami der Schlag des Turniers.

Jiri Vesely beim Zweitrundenspiel gegen Jack Sock. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schreibt Geschichten Jiri Vesely beim Zweitrundenspiel gegen Jack Sock. Reuters

Jiri Vesely wird das ATP-1000-Turnier von Miami, Ausgabe 2017, so schnell nicht mehr vergessen. In seiner Erstrundenpartie gegen den Deutschen Tommy Haas sorgte der Besuch eines Leguans auf dem Court für Aufregung.

In der dritten Runde gegen den US-Amerikaner Jack Sock schrieb Vesely nun selbst die Schlagzeilen: Ihm gelang ein unglaublicher «Tweener», ein Passierball zwischen den eigenen Beinen hindurch. Selten wohl wurde ein «Tweener» mit derartiger Präzision und Geschwindigkeit geschlagen.

Der tolle Tweener von Vesely

Vesely gewann damit zwar den schönsten Ballwechsel des Spiels, die Partie verlor er allerdings mit 3:6, 6:7. Dem Tschechen bleibt der Trost, zwei tolle Turnier-Sidestories geschrieben zu haben.