Zum Inhalt springen
Inhalt

Vor den ATP Finals Gibt es den 100. Federer-Titel, Severin Lüthi?

Der Trainer von Roger Federer spricht vor den ATP Finals über Federers Vorbereitung, Gegner und Ziele.

Legende: Video Lüthi nimmt vor den ATP Finals Stellung abspielen. Laufzeit 01:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.11.2018.

6 Jahre ist es her, dass Roger Federer letztmals an den ATP Finals triumphierte. Nach zuletzt starken Leistungen mit dem Turniersieg in Basel und dem Semifinal in Paris-Bercy will der Schweizer auch in London brillieren. Besonderer Anreiz: Federer könnte den 100. Titel auf der ATP-Tour erringen.

Dank dem hohen Niveau, auf dem er in Paris gespielt hat, sind wir positiv.

Davon will Severin Lüthi aber noch gar nicht reden. Der Federers Coach betont: «So weit schauen wir nicht. Wir konzentrieren uns auf das erste Spiel und müssen uns zunächst noch an die Bedingungen hier gewöhnen.» Doch komplett frei von Zuversicht ist auch Lüthi nicht: «Dank dem hohen Niveau, auf dem er in Paris gespielt hat, sind wir positiv. Darauf lässt sich sicherlich aufbauen.»

Die sind alle gefährlich.

In der Gruppe Hewitt heissen Federers Gegner Kei Nishikori, Kevin Anderson und Dominic Thiem. Losglück? «Man nimmt es einfach zur Kenntnis», meint Lüthi, denn: «Ob die Gruppe gut oder schlecht war, weiss man erst nach dem Turnier. Man sieht vielleicht schon nach dem ersten Spieltag Tendenzen. Aber es sind alles Top-Ten-Spieler. Die sind alle gefährlich.» So konzentriere sich Federer in erster Linie auf sein eigenes Spiel.

Sendehinweis

Das erste Spiel von Roger Federer an den ATP Finals gegen Kei Nishikori sehen Sie am Sonntag ab 21:00 Uhr auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 5.11.18

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.