Wawrinka glückt der Auftakt auf Sand

Stan Wawrinka ist mit einem Sieg in die Sandplatz-Saison gestartet. Trotz einer kleinen Auszeit setzte er sich in Monte Carlo mit 6:2, 4:6, 6:2 gegen den Tschechen Jiri Vesely durch.

Nach 82 Minuten machte Wawrinka den Einzug in die 3. Runde – dank einem Doppelfehler von Vesely – perfekt. Perfekt war sein erster Auftritt im Fürstentum nicht, trotzdem darf man beim an Nummer 3 gesetzten Schweizer von einer gelungenen Umstellung auf Sand sprechen.

Ein Doppelfehler zur Unzeit

Gegen Vesely hatte Wawrinka nur im 2. Satz Mühe bekundet, als der Tscheche nach einem dürftigen Startsatz besser ins Spiel fand. Die Weltnummer 54 traf die Bälle nun besser und agierte aggressiver. Und prompt leistete sich Wawrinka ausgerechnet beim Stand von 3:3 einen Doppelfehler und kassierte das Break.

Zusatzinhalt überspringen

Wawrinka im Doppel out

Das Doppelturnier in Monte Carlo ist für Stan Wawrinka nach der 2. Runde zu Ende. An der Seite des Italieners Fabio Fognini verlor er gegen das französische Duo Herbert/Mahut mit 5:7, 2:6.

Diesen Rückstand vermochte der Schweizer nicht mehr zu korrigieren. In Bedrängnis geriet er gleichwohl nie richtig. Im Entscheidungsdurchgang holte er sich zu Null den wegweisenden Servicedurchbruch zum 3:1 und servierte die Partie nach Hause.

Premiere gegen Cuevas

Gestartet war Wawrinka fulminant. Mit viel Druck, guter Länge in den Grundlinienschlägen und einer starken Rückhand holte er sich gleich zu Beginn das Break. Auf das Rebreak von Vesely, der im Vorjahr in Monte Carlo Novak Djokovic geschlagen hatte, antwortete der 32-Jährige mit zwei weiteren Servicedurchbrüchen.

In der 3. Runde trifft Wawrinka auf den Sandspezialisten Pablo Cuevas (ATP 27). Gegen den Uruguayer hat der Monte-Carlo-Sieger von 2014 noch nie gespielt. Ende Februar hat Cuevas das Sandplatzturnier in Sao Paulo gewonnen.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 14.04.2017, 22:20 Uhr

Video «Wawrinkas Rückhand sitzt» abspielen

Wawrinkas Rückhand sitzt

0:09 min, vom 19.4.2017