Zum Inhalt springen

ATP-Tour Wawrinka: «Kleine Fehler hatten grosse Auswirkungen»

Mit der Niederlage gegen Andy Murray geht Stan Wawrinkas Saison 2016 zu Ende. Im Interview blickt der Romand auf das Spiel und sein Jahr zurück.

Legende: Video Wawrinkas Rück- und Ausblick (französisch) abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.11.2016.

Obwohl ihm der Einzug in die K.o.-Phase bei den ATP Finals verwehrt blieb, darf Stan Wawrinka erneut auf ein hervorragendes Jahr zurückblicken. Das sagte der Romand...

  • zum Spiel gegen Murray

«Es war ein schwieriges Spiel. Ich habe gegen einen sehr guten Gegner gespielt, der sehr viel Selbstvertrauen hat. Ich habe nicht schlecht gespielt. Ich habe kleine Fehler gemacht, die grosse Auswirkungen hatten. Ich habe ein paar falsche Entscheidungen getroffen, was hauptsächlich Murrays Verdienst war, weil er so stark war. Er war heute einfach besser als ich.»

  • zu seiner Saison

«Es war eine grossartige Saison. Ich beende die Saison in den Top 5, habe erneut ein Grand-Slam-Turnier (US Open, Anm. d. Red.) gewonnen. Ich habe dort im Final die Weltnummer 1 Novak Djokovic bezwungen. Ich habe ein Turnier in der Schweiz gewonnen (Genf, Anm. d. Red), was immer mein Traum war. Und ich konnte mich für die ATP Finals qualifzieren. Alles in allem ein sehr positives Jahr.»

Legende: Video Stan Wawrinka über sein Coaching-Team (französisch) abspielen. Laufzeit 00:54 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.11.2016.
  • zu Trainer Magnus Norman

«Magnus hat grossen Anteil an meinem Erfolg. Ich habe Glück, ein tolles Team hinter mir zu wissen. Wir arbeiten nun schon einige Jahre zusammen. Er hat mir den Weg gewiesen, mich so hoch hinauf gebracht. Ich habe 3 Grand-Slam-Turniere gewonnen und bin die Nummer 3 der Welt. Er ist ein unglaublicher Trainer und eine wunderbare Person. Ich bin sehr froh, habe ich ihn.»

  • zu seinen Zielen 2017

«Die Nummer 1 ist überhaupt kein Ziel, da bin ich zu weit weg. Ich brauche nun eine gute Vorbereitung, um weiterhin vorne im Ranking zu bleiben. Ich will das Maximum herausholen, um weitere Titel zu gewinnen.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.11.2016, 15:00 Uhr.