Wawrinka scheitert an Dolgopolow

Wie in Indian Wells ist Stanislas Wawrinka auch am ATP-1000-Turnier von Miami im Achtelfinal ausgeschieden. Der
Weltranglisten-Dritte verlor gegen den Ukrainer Alexandr Dolgopolow (ATP 23) 4:6, 6:3, 1:6.

Video «Wawrinka scheitert an Dolgopolow» abspielen

Wawrinka scheitert an Dolgopolow

2:23 min, vom 25.3.2014

Wie schon vor 9 Tagen gegen Roger Federer fiel zunächst Alexandr Dolgopolows elegante Spielweise auf. Im Gegensatz zum klar verloren gegangenen Halbfinal von Indian Wells war das Spiel aber nicht nur schön, sondern auch effektiv: Der Ukrainer besiegte Stanislas Wawrinka in drei Sätzen mit 6:4, 3:6 und 6:1.

Wawrinka zieht schlechten Tag ein

Wawrinkas zweite Niederlage des Jahres nach dem Achtelfinal-Out in Indian Wells gegen den Südafrikaner Kevin Anderson hatte sich relativ früh abgezeichnet. Der Romand, der in Miami noch nie im Viertelfinal stand, bekundete mit dem stetig drehenden Wind grosse Mühe.

Auch die Körpersprache wirkte weniger entschlossen als noch beim überzeugenden Sieg gegen Edouard Roger-Vasselin im Sechzehntelfinal. Vor allem an seinem Returnspiel krankte der Lausanner über weite Strecken der Partie.

Zu hohe Fehlerquote zum Auftakt

Den Startdurchgang hatte Wawrinka durch zwei frühe Aufschlagsverluste hergegeben. Vor allem der zweite davon, den er mit einer Serie an Eigenfehlern verschenkte, war vermeidbar. Im zweiten Satz stabilisierte Wawrinka sein Spiel und holte sich das entscheidende Break beim Stand von 4:3.

Déjà-vu im Schlussdurchgang

Im Schlusssatz wiederholte sich dann aber die Geschichte aus dem ersten: Ein komplett missglücktes Aufschlagsspiel brachte Dolgopolow 2:0 in Front. Den Anschluss konnte der zu unkonstant agierende Wawrinka nicht mehr herstellen. Dolgopolow zog durch, breakte den Schweizer abermals und entschied die Partie nach 105 Minuten für sich.

Dolgopolow, der in Indian Wells gegen Rafael Nadal den wichtigsten Sieg seiner Karriere feiern konnte und heuer nun bereits sechs Top-20-Spieler bezwungen hat, setzt mit dem Sieg gegen Wawrinka das nächste Ausrufezeichen.