Zum Inhalt springen

Header

Stan Wawrinka wischt sich mit dem Arm den Schweiss aus dem Gesicht.
Legende: Lieber nicht hinsehen Wawrinka muss seine Auftaktniederlage schnell abhaken. Keystone
Inhalt

ATP-Tour Wawrinka: «Wie ein schlechter Tag im Büro»

Stan Wawrinka hat sich nach seiner kläglichen Vorstellung gegen Rafael Nadal selbstkritisch gezeigt. Eine wirkliche Erklärung für seine Leistung fand der Romand nicht, Lustlosigkeit will er sich aber nicht vorwerfen lassen.

«Etwas ist schiefgelaufen, und dann ist plötzlich alles schiefgelaufen», sagte Wawrinka nach seiner Niederlage an der Pressekonferenz. Er versuchte, seinen Auftritt mit «einem schlechten Tag im Büro» zu vergleichen.

Klar, schlechte Tage hat und kennt jeder. Tage, an denen einfach nichts zusammenpasst. Nachdem er beim Stand von 3:4 im 1. Satz das Break kassiert hatte, wirkte der Lausanner aber je länger je mehr richtiggehend lustlos. So, als wolle er die Partie einfach so schnell wie möglich hinter sich bringen, egal wie.

Verzeiht der Modus alles?

«Es gab zwei, drei Dinge, die nicht passten. Ich war heute einfach gar nicht da», versuchte Wawrinka später zu konkretisieren, blieb aber weiterhin vage. Gegen den Vorwurf, in seinem Startspiel nicht alles gegeben zu haben, wehrte sich der 30-Jährige aber vehement. «Das kann nur jemand sagen, der selber nicht gespielt hat», so der 2-fache Major-Sieger.

Auch von einem physischen Problem wollte Wawrinka nichts wissen. Gleichzeitig versicherte er, dass er so lange wie möglich im Turnier verbleiben wolle. «Du kannst zwar die erste Partie verlieren, aber trotzdem noch weiterkommen», ist sich der Lausanner den Vorteilen des Gruppenmodus' bewusst.

Kopf lüften ist angesagt

Will Wawrinka seinen Aufenthalt in London verlängern, muss er seine nächste Partie am Mittwoch gegen David Ferrer (21:00 Uhr live SRF zwei) unbedingt gewinnen. Und dafür sollte er so schnell wie möglich seinen Kopf frei bekommen. Wie ihm das gelingen soll, wusste der Romand zu später Stunde noch nicht. «Vielleicht trainiere ich am Dienstag, vielleicht gehe ich ins Fitness oder in die Stadt, um auf andere Gedanken zu kommen.»

ATP Finals: Round Robin. Gruppe Ilie Nastase

3. Spieltag
Resultat
Rafael Nadal (Sp/6) - David Ferrer (Sp/7) 6:7 (2:7), 6:3, 6:4
Andy Murray (Gb/2) - Stan Wawrinka (Sz/4) 6:7 (4:7), 4:6


RanglisteSpiele / Siege / Sätze
1. Nadal
3 / 3 / 6:1
2. Wawrinka
3 / 2 / 4:2
3. Murray
3 / 1 / 2:4
4. Ferrer
3 / 0 / 1:6

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.11.15, 21:35 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Müller , Zürich
    Hey, Stan hatte oft Mühe im ersten Match im Turnier, darum heisst er auch Stan the Marathonman. Es kann nur besser werden.
  • Kommentar von Rolf Künzi , Winterthur
    Nadal tastest sich langsam an seine Bestform heran. Das kann noch ganz interessant werden.
  • Kommentar von Walter Halder , Hittnau
    Stan hat uns dieses Jahr sehr viel Freude bereitet. Verzeihen wir ihm doch diesen Auftritt und wünschen ihm gute Erholung und bestes Gelingen für die Fortsetzung des Turniers.