Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Stan Wawrinka
Legende: Letzter Auftritt auf der grossen Bühne im 2016? Stan Wawrinka ist gegen Andy Murray gefordert. Reuters
Inhalt

ATP-Tour Wawrinkas Vorfreude auf einen «grossen Kampf»

Im Schlagerspiel zwischen Stan Wawrinka und Andy Murray (Freitag, 15 Uhr SRF zwei) geht es um viel: Rechenspiele zu den Tickets für die Halbfinals sowie dem Rennen um die Nummer 1.

Die Szenarien:

Stan Wawrinka hat im letzten Gruppenspiel an den ATP World Tour Finals noch alles in den eigenen Händen. Folgende Szenarien können eintreten:

  • Wawrinka steht im Halbfinal, wenn er Murray in 2 Sätzen schlägt
  • Wawrinka steht im Halbfinal, wenn er Murray in 3 Sätzen schlägt und Nishikori gegen Cilic verliert
  • Wawrinka scheidet aus, wenn er Murray in 3 Sätzen schlägt und Nishikori gegen Cilic gewinnt
  • Wawrinka scheidet aus, wenn er gegen Murray verliert
Legende: Video Wawrinka: «Murray war zuletzt kaum zu schlagen» abspielen. Laufzeit 00:52 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.11.2016.

Die Stimmen:

«Es ist eine grosse Herausforderung, gegen die Nummer 1 zu spielen – bei Andy zuhause. Er ist motiviert, das Turnier erstmals zu gewinnen», sagt Wawrinka. Doch er wisse, was es brauche, um den Schotten zu schlagen. «Es ist an mir, stark genug zu sein, um das zu schaffen», so der Lausanner selbstbewusst. «Es wird eine schöne Herausforderung. Für solche Partien spielt man Tennis.»

Das (vermeintliche) Déjà-vu:

Im letzten Jahr buchte Wawrinka sein Halbfinal-Ticket ebenfalls im letzten Gruppenspiel dank einem Sieg gegen Murray. Ein Déjà-vu also? Wawrinka wiegelt ab. Er selber sei in einer ähnlichen Situation wie letztes Jahr. «Andy ist aber in einer anderen Ausgangslage, er hat viel mehr Selbstvertrauen.» Es werde ein grosser Kampf, wenn er das Spiel gewinnen wolle.

Das Rennen um die Nummer 1:

Trotz zwei Siegen hat auch Murray seinen Platz in den Halbfinals noch nicht auf sicher. Gewinnt der Weltranglisten-Erste mindestens einen Satz, ist er unabhängig vom Ausgang des Abendspiels weiter. Für den Schotten geht es aber um mehr: Sollte Murray in der Gruppenphase ausscheiden, wäre er die Nummer 1 in der Weltrangliste schon wieder los. Danach sind folgende Szenarien möglich:

  • Treffen Murray und Djokovic im Halbfinal aufeinander, beendet der Sieger dieses Duells das Jahr als Nummer 1
  • Treffen die beiden im Halbfinal nicht aufeinander, wird derjenige Spieler die Nummer 1, der weiter kommt

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.11.2016, 21:00 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.