Zverev lässt die Muskeln spielen – Djokovic holt Agassi

Alexander Zverev hat das ATP-1000-Turnier in Rom gewonnen. Der deutsche Shooting-Star setzt sich im Final gegen Novak Djokovic durch.

Video «Entscheidende Punkte bei Djokovic - Zverev» abspielen

Entscheidende Punkte bei Djokovic - Zverev

1:26 min, vom 21.5.2017

Zverev (ATP 17) gewann den Final in der italienischen Hauptstadt mit 6:4, 6:3 und liess dem 9 Jahre älteren Djokovic (ATP 2) in keiner Phase des Matches eine Chance. Nach 1:21 Stunden verwertete der 20-Jährige gleich den ersten Matchball zum Sieg und erreichte zwei Meilensteine:

  • Der Deutsche ist der jüngste Sieger auf ATP-1000-Stufe seit Novak Djokovic 2007, der als damals 19-Jähriger das Turnier in Miami gewann.
  • Am nächsten Montag wird der Shooting-Star erstmals in den Top Ten der Weltrangliste auftauchen.

Für Zverev war es erst der 4. Einzel-Titel seiner Karriere nach St. Petersburg im September 2016 sowie Montpellier im Februar und München Anfang Mai.

Djokovic spannt mit Agassi zusammen

Djokovic erklärte nach der Finalniederlage, dass er einen neuen Coach gefunden habe: An den French Open wird die ehemalige Nummer 1, Andre Agassi, den Serben unterstützen.

«Vor Andre habe ich allergrössten Respekt. Er ist einer, der mich auf und neben dem Platz weiterbringen kann», erklärte Djokovic.

Geht es für Djokovic mit Agassi wieder bergauf?

  • Ja, er ist der Schlüssel zum Erfolg.

    33%
  • Nein, auch er kann den Knopf bei Djokovic nicht lösen.

    67%
  • 2981 Stimmen wurden abgegeben