Zum Inhalt springen

Header

Video
Vorzeitiges Saisonende für Roger Federer
Aus Sport-Clip vom 10.06.2020.
abspielen
Inhalt

Zweite Operation am Knie Federer wird 2020 keine Spiele mehr bestreiten

  • Roger Federer beendet die Tennis-Saison vorzeitig.
  • Der 38-Jährige kehrt erst 2021 auf die ATP-Tour zurück. Dies gab er auf Twitter bekannt.
  • Der Baselbieter musste sich einem zweiten Eingriff am Knie unterziehen und will sich vollständig erholen.

Wann und in welcher Form genau die Tennissaison angesichts der Corona-Krise fortgesetzt wird, ist momentan unklar. Klar ist hingegen: Roger Federer wird in diesem Jahr nicht mehr auf dem Court stehen.

Der Baselbieter musste sich einer zweiten Operation am rechten Knie unterziehen und verpasst den Rest der Saison. Dies teilte der 38-Jährige am Dienstagmorgen in den sozialen Medien mit.

Rückkehr für 2021 geplant

Die Operation sei bereits «vor einigen Wochen gewesen», nachdem er in der Rehabilitation einen Rückschlag erlitten habe, so Federer. Es handelte sich dabei um eine Arthroskopie. Der Weltranglisten-Vierte war bereits Anfang Februar am Knie operiert worden.

Federer will auf die Saison 2021 hin auf die derzeit wegen der Corona-Pandemie pausierte ATP-Tour zurückkehren. Sein letztes Turnier bestritt er an den Australian Open in Melbourne, wo er im Halbfinal gegen Novak Djokovic ausschied.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Roger Federer ist klug genug zu wissen ob er fit genug ist weiter zu spielen oder aufhören soll. In vielen Komentaren sind sehr viele Neider und Kleindenker, welche anscheinend mit dem Vermögen von Roger Federer nicht klarkommen. Ohne Fleiss kein Preis und die Preise hat er sich verdient. Es gibt viele Menschen von denen man den Hut nicht ziehen kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dieter Brunner  (Lagaffe)
    @kritikus: Sie sind wohl der Finanzberater von Federer. Oder doch einfach nur neidisch?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Das mit den Einnahmen des Roger Federer von rund 100 Mio. Franken pro Jahr, die nicht direkt auf dem Platz erspielt werden, wurde ja kürzlich überall publiziert. Da braucht man kein Finanzberater zu sein, um das zu wissen. Diese Einnahmen sind legitim, und ebenso legitim ist es, darüber zu schreiben, ohne dass man gleich den Neid-Vorwurf hören muss.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Karl Müller  (KaMü)
      @J. Graf: Natürlich ist es legitim - doch gibt es verschiedene Arten, dies zu tun. Und auch schlechtes Schreiben darf man kommentieren!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Bachmann  (Bruno-bachmann3)
    Zugegeben mir fehlt das Tennis. Ich bin einer der Tennis mit der Person Roger Federer verbindet. Eine Grossartige Persönlichkeit dieser Tennisspieler.
    Deshalb bin zuversichtlich und freue mich Roger nächstes Jahr nochmals spielen zu sehen. Hoffentlich geht sein
    Wunsch mit der Olympiade in Erfüllung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen