Davis-Cup-Aufgebot ohne Überraschungen

Davis-Cup-Captain Severin Lüthi hat das Aufgebot für die Viertelfinal-Partie gegen Kasachstan in Genf bekanntgegeben. Die Schweiz tritt wie erwartet mit Stanislas Wawrinka und Roger Federer an.

Das Schweizer Team nach dem entscheidenden Sieg im doppel gegen Serbien. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jubel auch in Genf? Das Schweizer Team nach dem entscheidenden Sieg im Doppel gegen Serbien. Keystone

Im Aufgebot gegen Kasachstan stehen die selben 5 Akteure wie schon im Achtelfinal gegen Serbien. Stanislas Wawrinka (ATP 3), Roger Federer (5), Marco Chiudinelli (181), Henri Laaksonen (236) und Michael Lammer (451) sollen die Schweiz in den Davis-Cup-Halbfinal führen.

Grosser Zuschaueraufmarsch erwartet

Auch wenn dem Internationalen Tennisverband jeweils nur 4 Spieler pro Team gemeldet werden dürfen, können noch bis zu 2 nominierte Spieler ausgewechselt werden. «Wir reisen mit fünf Spielern an, damit wir uns alle Optionen offen lassen können», sagte Lüthi.

Für die Begegnung, die vom 4. bis 6. April in Genf stattfinden wird, wurde die Stadionkapazität extra ausgebaut. Pro Tag werden knapp 16'000 Zuschauer erwartet.