Zum Inhalt springen
Inhalt

Davis Cup Davis Cup: Federer startet gegen Bozoljac

Roger Federer wird die Davis-Cup-Begegnung zwischen der Schweiz und Serbien in Novi Sad am Freitag eröffnen. Der Baselbieter trifft um 14 Uhr auf Ilija Bozoljac (ATP 268).

Legende: Video Die Schweiz vor dem Davis-Cup-Auftakt gegen Serbien abspielen. Laufzeit 04:19 Minuten.
Aus sportaktuell vom 30.01.2014.

Roger Federer (ATP 8), der seine Teilnahme erst am Mittwoch bekannt gegeben hatte, steht erst zum zweiten Mal seit 2004 in einer Erstrunden-Begegnung im Einsatz. Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka (ATP 3) bestreitet das zweite Einzel gegen die serbische Nummer 1 Dusan Lajovic (ATP 102).

Für das Doppel am Samstag sind Marco Chiudinelli und Michael Lammer vorgesehen. Es können jedoch bis zu eine Stunde vor Spielbeginn Änderungen vorgenommen werden.

Serbien ohne die Stars

Serbien muss gänzlich auf seine Stars verzichten. Für Novak Djokovic hat der Davis Cup in diesem Jahr keine Priorität und die serbische Nummer 2 Janko Tipsarevic ist seit längerer Zeit verletzt. Ausserdem fehlt Viktor Troicki wegen einer Dopingsperre.

Das Duell Serbien gegen die Schweiz gab es 2006 bereits einmal. Damals setzten sich die Schweizer in Genf - auch dank zwei Einzelsiegen Federers - mit 4:1 durch.

Programm Serbien-Schweiz:

Freitag: 14 Uhr Federer vs. Bozoljac, gefolgt von Wawrinka vs. Lajovic
Samstag: 15 Uhr Chiudinelli/Lammer vs. Krajinovic/Zimonjic
Sonntag: 13 Uhr Federer vs. Lajovic, gefolgt von Wawrinka vs. Bozoljac

Legende: Video Davis Cup, Rückblick Schweiz - Serbien 2006 abspielen. Laufzeit 00:48 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.01.2014.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die beiden Einzelpartien am Freitag ab 14 Uhr live auf SRF zwei oder im Livestream.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.