Zum Inhalt springen
Inhalt

Davis Cup in Biel Bliebe eine Schweizer Niederlage ohne Konsequenzen?

Der Davis Cup bekommt 2019 einen neuen Anstrich. Die Derniere gegen Schweden könnte für die Schweiz bedeutungslos sein.

Schweizer Davis Cup Team bei Medienkonferenz
Legende: Das Schweizer Davis-Cup-Aufgebot gegen Schweden V.l.: Antoine Bellier, Marc-Andrea Hüsler, Captain Severin Luethi, Henri Laaksonen, Jakub Paul und Luca Margaroli. Freshfocus

Gewinnt die Schweiz das Playoff-Duell gegen Schweden, ist sie sicher mit dabei in der Vorrunde des neuen Davis-Cup-Formats im Februar 2019. Verliert sie die anstehende Derniere des alten Modus, wäre sie wohl ebenfalls dabei.

Grund dafür: Die Playoff-Verlierer können sich noch über ihr Ranking qualifizieren. Die Schweiz hätte dazu hervorragende Karten. Damit rechnen möchte Teamcaptain Severin Lüthi trotzdem nicht.

Schweiz als Favorit

Viel lieber wäre ihm die sichere Qualifikation durch einen Sieg gegen Schweden. Auch dazu stehen die Chancen gut. Zwar fehlen der Schweiz mit Roger Federer und Stan Wawrinka die beiden Topspieler, jedoch werden auch die Schweden ohne ihre beiden besten Spieler auskommen müssen. Die Ymer-Brüder Elias und Mikael stehen den Skandinaviern nicht zur Verfügung.

Henri Laaksonen (ATP 120) tritt so gegen den Aussenseiter Jonathan Mridha (ATP 1094) an. Marc-Andrea Hüsler (ATP 386) kommt zu seiner Premiere im Davis-Cup-Einzel gegen Markus Eriksson (ATP 455). Antoine Bellier und Luca Margaroli stehen in der Doppelpartie am Tag darauf im Einsatz.

Das Ende der schwedischen Siegesserie?

Gewarnt werden die Schweizer trotzdem sein: Alle bisherigen 6 Begegnungen endeten mit schwedischen Siegen. Trotzt die Schweiz der bisherigen Statistik, wartet die besagte Vorrunde im Februar 2019. Dort ginge es dann um den Einzug ins Davis-Cup-Finalturnier vom folgenden November. Kann die Schweiz die schwedische Ungeschlagenheit nicht brechen, hätte es wohl keine Konsequenzen für die Teilnahme am neuen Davis Cup.

Live-Hinweis

Auf SRF zwei können Sie am Freitag ab 13:00 Uhr die 2 ersten Davis-Cup-Einzelpartien gegen Schweden verfolgen. Ebenfalls finden Sie auf srf.ch/sport und in der Sportapp den Livestream.

Am Samstag sehen Sie auf denselben Kanälen ebenfalls ab 13:00 Uhr die Doppelpartie, wie auch die allfälligen Einzelpartien 3 und 4 vom Sonntag.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 13.09.2018 18:45 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.