Franzosen wählen Sand-Unterlage

Die Schweizer um Roger Federer und Stan Wawrinka werden den Davis-Cup-Final gegen Frankreich in Lille (21. - 23. November) auf Sand bestreiten. Dies gab der französische Tennisverband FFT bekannt.

Roger Federer im Davis-Cup-Halbfinal gegen Italien. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Umstellung Teamleader Roger Federer wird in Lille auf Sand und nicht auf Hartplatz gegen die Franzosen antreten. EQ Images

Zusatzinhalt überspringen

Weiblicher Captain für Spanien

Gala Leon Garcia ist neuer Captain des spanischen Daviscup-Teams. Die 40-Jährige wird den Posten ab kommender Saison übernehmen und die Nachfolge von Carlos Moya antreten, der nach dem Abstieg aus der Weltgruppe zurückgetreten ist.

Der Entscheid der Franzosen für eine Sand-Unterlage ist keine Überraschung. Neben dem bereits qualifizierten Roger Federer dürfte auch Stan Wawrinka in der Woche vor dem Endspiel im Davis Cup an den ATP World Tour Finals in London im Einsatz stehen.

Schweizer mit kurzer Umgewöhnungszeit

Die Umstellung vom schnellen Belag in der englischen Hauptstadt auf den langsameren Sandbelag in Lille könnte für Federer und Wawrinka somit eine gewisse Herausforderung darstellen.

Neben der kurzen Anpassungszeit spricht auch die jüngste Vergangenheit nicht wirklich für die Schweiz. Das letzte Indoor-Duell auf Sandbelag hat die Schweiz 2012 in Fribourg gleich mit 0:5 gegen die USA verloren. Ein gutes Omen gibt es aber trotzdem: Auch die Franzosen konnten ihre letzten beiden Final-Heimspiele 1999 und 2002 auf Sand nicht gewinnen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 22.09.14