Bacsinszky mit dem siegbringenden Punkt

Im Schnellzugstempo haben die Schweizerinnen in Schweden die Erstrunden-Partie der neuen Fed-Cup-Saison für sich entschieden. Timea Bacsinszky spielte gegen Johanna Larsson im 3. Einzel den 3. Punkt ein.

Video «Tennis, Fed Cup: Schweden - Schweiz» abspielen

Fed Cup: Schweden-Schweiz

2:39 min, aus sportaktuell vom 8.2.2015

Die Schweizerinnen gaben in Helsingborg ihre komfortable Ausgangslage nicht mehr aus der Hand. So knüpfte Teamleaderin Timea Bacsinszky (WTA 36) nahtlos an die Leistungen des Vortages an, die dem Team von Captain Heinz Günthardt einen 2:0-Vorsprung eingetragen hatten.

Nach 1:47 Stunden verwertete die Waadtländerin gegen Johanna Larsson (WTA 71) im Tiebreak den ersten Matchball zum 6:3, 7:6 (7:5). Damit war die Begegnung gegen Schweden vorzeitig entschieden, die Niederlage von Xenia Knoll und Viktorija Golubic im abschliessende Doppel hatte keinen Einfluss mehr.

Ohne Satzverlust geblieben

Bacsinszky hätte es dabei sogar noch einfacher haben können. Denn sie führte zwischenzeitlich im 2. Durchgang mit 4:1. Dank Nervenstärke entglitt ihr die Partie aber nicht. Bacsinszky und Bencic gewannen schon am Samstag je ein Einzel ohne Satzverlust.

Damit spielen die Schweizerinnen am 18. und 19. April um den Aufstieg in die Weltgruppe I der besten acht Nationen.

Resultate

In Helsingborg (Halle): Schweden - Schweiz 0:3. – Rebecca Peterson u. Timea Bacsinszky 6:7 (4:7), 0:6. Johanna Larsson u. Belinda Bencic 1:6, 2:6. Larsson u. Bacsinszky 3:6, 6:7 (5:7).