Die Schweiz gegen Frankreich in Bestbesetzung

Beim Fed-Cup-Viertelfinal vom 11./12. Februar kann Captain Heinz Günthardt auf seine besten Kräfte setzen. Für die Schweiz nominiert sind Timea Bacsinszky, Viktorija Golubic, Belinda Bencic und Martina Hingis.

Belinda Bencic, Viktorija Golubic, Timea Bacsinszky und Martina Hingis bilden das Schweizer Fed-Cup-Team. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Für die Schweiz gegen Frankreich am Start Belinda Bencic, Viktorija Golubic, Timea Bacsinszky und Martina Hingis. Keystone

Das Schweizer-Fed-Cup-Team, das im vergangenen Jahr erst im Halbfinal knapp den späteren Weltmeisterinnen aus Tschechien unterlag, startet mit den aktuell besten Schweizer Spielerinnen in die neue Saison. So kann Captain Heinz Günthardt gegen Frankreich auf die Dienste von Timea Bacsinszky (WTA 15), Viktorija Golubic (WTA 62), Belinda Bencic (WTA 80) und Martina Hingis (WTA 8 im Doppel) zählen. Die Viertelfinal-Begegnung findet am 11. und 12. Februar in der Genfer Palexpo Halle statt.

Wieder mit dabei ist nach ihrem verletzungsbedingten Ausfall im vergangenen April die 19-jährige Belinda Bencic. Sie freut sich auf ihren ersten Einsatz vor heimischem Publikum: «Bisher habe ich noch nie in einem Fed-Cup-Einzel oder auf WTA-Level zuhause in der Schweiz gespielt. Ich freue mich riesig und hoffe auf eine tolle Stimmung».

Video «Fed Cup: Hingis/Golubic kassieren die entscheidende Niederlage» abspielen

Fed Cup: Hingis/Golubic kassieren die entscheidende Niederlage

2:22 min, aus sportpanorama vom 17.4.2016